weather-image
22°
×

Viele Besucher bei Eisberger Hähnekrähen / Neun Tiere bleiben stumm

61 Hähne krähen um die Wette

Eisbergen (rd). Bei schönem Wetter und zufriedenstellenden Besucherzahlen ist das 26. Hähnekrähen des Rassegeflügelzuchtvereins Eisbergen-Fülme auf dem Vereinsgelände an der Weser über die Bühne gegangen.

veröffentlicht am 06.05.2010 um 19:07 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 23:42 Uhr

61 Hähne hatten sich zum Krähen eingefunden, davon auch einige aus Stadthagen, Engern, Bünde und Barkhausen, um ihre Krährufe den Anwesenden vorzuführen. Neun Hähne wollten dabei überhaupt nicht krähen.

Folgende Züchter erhielten für ihre Hähne Pokale beziehungsweise Plaketten. Bei den großen Hähnen: 1. Günter Droste, 2. Jörg Hauptmeier, 3. Sven Grote. Zwerghähne: 1. Zuchtgemeinschaft Zabel, 2. Hermann Branahl, 3. Horst Breitenkamp (Bünde).

In der Jugendgruppe gingen die Pokale an folgende Züchter: Große Hähne: 1. Neuzüchter Alexander Möller, 2. Tim-Leon Korff, 3. Jean Fabian Korff. Zwerghähne: 1. Marcel Bonte, 2. Linda Berry, 3. Maria Hundertmark (Barkhausen) 4. Niko Bonte.

Den Pokal für den Hahn ohne Stimme, der ausgelost wurde, erhielt Jungzüchter Jannik Grote.

Veranstaltungsleiter Wolfgang Schaak zeigte sich erfreut über die große Resonanz dieser Veranstaltung und versprach, das Hähnekrähen im nächsten Jahr am 1. Mai wieder zu veranstalten.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige