weather-image
21°
×

77 Teams kämpfen um den Pokal

Tischtennis (la). 77 Mannschaften kämpfen in dieser Saison um den Schaumburg Pokal der Herren. 26 Teams müssen zunächst eine Vorrunde bestreiten, um sich für die Hauptrunde zu qualifizieren.

veröffentlicht am 01.10.2008 um 00:00 Uhr

Gespielt wird wie immer nach dem Vierer-Mannschaftssystem im Modus "Jeder gegen Jeden". Pro Spielklasse muss eine Vorgabe von einem Punkt, höchstens aber sechs Punkte, gewährt werden. Die Vorrunde muss bis zum 15. Oktober beendet sein. Die Reserve des TS Rusbend, die in der 2. Bezirksklasse um Punkte kämpft, muss sich mit einem Sieg beim TSV Hagenburg III (2. Kreisklasse) für die erste Hauptrunde qualifizieren. Der zweite Vertreter der 2. Bezirksklasse, der TSV Algesdorf II, muss die Aufgabe beim SV Beckedorf (1. Kreisklasse) lösen, um in die Hauptrunde einzuziehen. Die weiteren Paarungen für die Vorrunde hat Pokalreferent Rainer Unruh wie folgt ausgelost: TV Bergkrug VI (3.KK) - VfL Bückeburg II (2.KK), MTV Ohndorf III (3.KK) - SG Rodenberg V (2.KK), SC Deckbergen-Schaumburg III (3.KK) - SG Rodenberg IV (1.KK), TuS Lindhorst IV (3.KK) - SV Obernkirchen III (1.KK), SV Victoria Lauenau III (3.KK) - TSV Todenmann-Rinteln III (KL), TSV Hohenrode III (2.KK) - TTC Borstel II (KL), SC Deckbergen- Schaumburg II (2.KK) - TSV Algesdorf III (1.KK), TV Bergkrug V (3.KK) - SV Victoria Lauenau II (2.KK), TTC Volksen II (3.KK) - SV Engern (1.KK), TuS Lüdersfeld III (3.KK) - TuS Germania Hohnhorst III (2.KK) und TSV Ahnsen II (3.KK) - Luhdener SV II (1.KK).




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige