weather-image
12°
×

Nur 35:35 beim MTV Eyendorf

80-Prozent-Spiel der SG Hohnhorst-Haste

Handball (hga). Die SG Hohnhorst-Haste ist in der Oberliga nichtüber ein 35:35 (18:19)-Unentschieden beim MTV Eyendorf nicht hinaus gekommen. "Wir haben einen Punkt verloren, und ich bin sauer", SG-Coach Marc Siegesmund war deutlich angefressen.

veröffentlicht am 18.12.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:19 Uhr

Die Hoffnung auf bessere Zeiten nach zuletzt guter Leistung strafte die Mannschaft Lügen. "Es fehlte der letzte Wille", monierte Siegesmund. Ein 80-Prozent-Spiel, die Mannschaft rief ihre Leistung wieder nicht zur Gänze ab. "Bis zum 4:4 lief das Spiel ausgeglichen, dann haben wir gnadenlos Handball gespielt", sagte Siegesmund. Auf 8:4 und 10:6 zog die SG Hohnhorst-Haste davon, die Abwehr konzentriert und im Angriff mit viel Druck auf der gegnerischen Abwehr. Irgendjemand legte einen Schalter um, die SG spielte dem Gegner aus der eigenen Abwehr die Bälle in die Hand und lag plötzlich 10:11 hinten. Zur Pause stand ein 18:19-Rückstand zu Buche. Nach dem Wechsel wurde Eyendorfs Torjäger Volker Rieckmann kurz gedeckt, nach einem 25:25 und 27:27 führte die SG 30:27 (50.). Gegen eine aggressive 5:1-Deckung der Gastgeber wurden Chancen erspielt und erarbeitet. Was fehlte, war der letzte Wille, die letzte Konsequenz im Abschluss. So kam es, wie es kommen musste, nach dem 33:30 (56.) kassierte die SG kurz vor dem Ende den 35:35-Ausgleich. Zum Jahresende bilanzierte die SG mit einem neunten Tabellenplatz, der die zu oft gezeigten 80-Prozent-Spiele widerspiegelt. SG: Engel 8/2, Wengler 7/4, Weiser 5, Kirchmann 5, Daseking 4, Güth 3, Hillebrandt 3.




Anzeige
Anzeige