weather-image
12°
×

Thomas Blumenthal und Sebastian Pook gewinnen das Finale / Punktspielabschlussturnier bei Weiß-Rot-Blau

Österreich wird Europameister - Aber nur in Bückeburg

Tennis (seb). Wie bereits in den letzten Jahren ist das Abschlussturnier der erwachsenen Mannschaftsspieler des Bückeburger TV erfolgreich über die Bühne gegangen. Mit einer Rekordbeteiligung von 26 Teilnehmern zeigte sich die Turnierleitung um Martin Janser äußerst zufrieden. Sportwart Bernd Milost resümierte, dass der große Zuspruch der Mannschaftsspieler an einem interessanten, ausgeglichenen Turnier und dem tollen Wetter läge.

veröffentlicht am 10.07.2008 um 00:00 Uhr

Aus den 26 anwesenden Mitgliedern bildete Janser, wie bereits in den vergangenen Jahren, 2er Teams, die möglichst leistungshomogen zusammengesetzt werden sollten. Diese Leistungshomogenität, so versprach es die dreijährige Turnierhistorie, sollte möglichst enge Ergebnisse ermöglichen. Zu guter letzt wurden den 13 Mannschaften Länder zugewiesen, deren Nationalmannschaften alle bei der Fußball-Europameisterschaft teilnahmen. Daher ergab sich auf Basis der EM die inoffizielle Bückeburger Tenniseuropameisterschaft 2008. Einzig die Türkei, Polen und Frankreich konnten nicht berücksichtigt werden. Aus den 13 Teams wurden drei Dreiergruppen sowie eine Viergruppe gebildet, deren Mannschaften untereinander die Gruppenplatzierungen ermittelten. Gespielt wurde im Tiebreakformat pro Partie zwei Einzel sowie ein Doppel mit insgesamt 21 Punkten pro Match, also reichten elf Punkte für einen Sieg. Nachdem sich in den Viertelfinals Kroatien (Robin Beuthan und Dieter Strübig), Österreich (Thomas Blumenthal und Sebastian Pook), Rumänien (Utz Rippe und Kasimir Koch) sowie die Niederlande (Nils Schröder und Klaus Plutta) für das Halbfinale qualifiziert hatten, kam es zu folgenden Halbfinalpaarungen: Kroatien gegen Österreich und Rumänien gegen Niederlande. Äußerst knapp und jeweils mit 2:1 sicherten sich Österreich und die Niederlande die Finaltickets. Im ersten Einzel holte Thomas Blumenthal mit 13:8 gegen Nils Schröder den ersten Punkt für Österreich. Klaus Plutta glich hingegen für die Niederlande aus und gewann mit 14:7 gegen Sebastian Pook. Somit musste das abschließende Doppel die Entscheidung bringen. Vor vielen Zuschauern siegten Blumenthal/Pook mit 13:8 und holten somit erstmals für Österreich den Titel des Bückeburger Punktspielabschlussturnieres. Impressionen dieser Veranstaltung gibt es im Internet unter www.wrb-bueckeburg.de




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige