weather-image
14°
×

Eine der dienstältesten Ratsfrauen will bei der Kommunalwahl nicht wieder kandidieren

Übernimmt Vogel Steinerts SPD-Listenplatz?

Bückeburg (mig). Aus gesundheitlichen Gründen wird Rosemarie Steinert bei der anstehenden Kommunalwahl nicht mehr kandidieren. Das gab die langjährige Ratsfrau im Rahmen der Jahresversammlung des SPD-Ortsvereins Bergdorf bekannt. Zu schaffen macht ihr vor allem ein schwerer Oberarmbruch, den sie sich im Ägypten-Urlaub zugezogen hat.

veröffentlicht am 22.01.2011 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 03:41 Uhr

Steinert gehört dem städtischen Gremium seit 15 Jahren an und ist eine der dienstältesten Ratsfrauen. Akzente setzte und setzt die Sozialdemokratin vor allem in den Bereichen Soziales, Familie und Feuerwehr. Eine weitere Herzensangelegenheit ist die lange angemahnte Verkehrsberuhigung in Bergdorf. „Ich bin sehr glücklich, dass wir das endlich geschafft haben“, freute sich Steinert und berichtete: „Schon bei den Vorbereitungen ist eine Beruhigung sichtbar geworden.“

Übernehmen wird den freien Listenplatz wohl Gerd Vogel, der unter dem Vorbehalt, „dass ich von der SPD den Auftrag bekomme“ eine weitere Amtszeit als Ortsvorsteher ankündigte. Für den Vorsitz der SPD Bergdorf würde sich Vogel in so einem Fall Entlastung wünschen. „Es wäre gut, wenn wir dafür jemand Junges aufbauen würden.“

In seinem Bericht hatte Vogel zuvor das vergangene Jahr Revue passieren lassen und vor allem den Beginn der Verkehrsberuhigung an der Kreisstraße 10 gelobt. „Nach fast 20 Jahren und langem Bohren wurde mit den Bauarbeiten begonnen; dann kam der große Winter.“ Auch wenn der Bau derzeit ruht, die Maßnahmen seien ein großer Erfolg, so Vogel.

Das sahen die Mitglieder ebenso: „Der Verkehr wird durch das Klinikum noch zunehmen, deshalb war es mit der Beruhigung höchste Eisenbahn.“ Als nächstes Projekt steht die Sanierung des Schlauchturms am Feuerwehrhaus auf der SPD-Agenda. Diese würde etwa 11000 Euro kosten – Sponsoren werden gesucht. „Es wäre schade, wenn dieses Wahrzeichen in fünf, sechs Jahren abgerissen werden müsste. Die Substanz ist in Ordnung.“

Im letzten Jahr hat die SPD Bergdorf unter anderem einen Schnatgang und einen Ausflug unternommen. Der diesjährige Schnatgang findet am 19. Februar statt. Derzeit hat der Ortsverein 21 Mitglieder, von denen 17 die Versammlung besucht haben.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige