weather-image
25°
×

Premiere in der Jacobi-Gemeinde: Mehr als doppelt so viele Anbieter

Abendbummelüber den Basar

Rodenberg (ede). Second-Hand-Basare gibt esüberall. Aber in den Abendstunden? Das hat es bislang noch nicht gegeben. Zumindest nicht in St. Jacobi. Die Leiterinnen der Eltern-Kind-Gruppen haben erstmals den Versuch unternommen und einen Basar in der Zeit von 19 bis 21 Uhr angeboten. Mit Erfolg, wie es scheint.

veröffentlicht am 02.10.2008 um 00:00 Uhr

Zufriedende Gesichter bei Petra Janßen und dem Organisationsteam. Mehr als doppelt so viele Anbieter wie sonst haben sich zum Basar gemeldet. Und auch an Käufern mangelte es nicht. Vor allem in der ersten Stunde sei es "sehr gut gelaufen", sagte Janßen. Jetzt wollen die Frauen den "Second Hand-Basar" zur festen Einrichtung machenund zweimal jährlich anbieten. Die Premiere war bereits viel versprechend. Mütter und Väter, manche mit, manche ohne ihre Kinder, hielten am Freitagabend im Gemeindehaus von St. Jacobi Ausschau nach günstigen Spielsachen und gut erhaltener Kinderkleidung. "Optimal" urteilte Martina Knabe nach erfolgreicher Schnäppchenjagd. Mit Tochter Marleen (3) auf dem Arm stöberte sie in dem großen Angebot - in aller Ruhe und entspannt, wie sie zufrieden erklärte. Die neuen Zeiten kämen ihr sehr entgegen, sagte sie. "Der Haushalt ist gemacht, alles ist erledigt", so könne sie ganz entspannt "stöbern", erläuterte sie. Wer am Abend im Gemeindehaus war fand eine "gute Bandbreite" an gebrauchten Sachen - angefangen bei gutem Holzspielzeug bis hin zu wenig getragener Baby- oder Kinderkleidung. Und das ganze "nicht sortiert", wie Janßen betonte. Das hätte auch einen Grund: Bei Basaren, die Kleidung nach Größe sortierten, gehe der direkte Kontakt verloren. Gerade denwollten aber viele Käufer, sagte sie. 15 Anbieter waren bei der Premiere zugegen. Gut und gerne hätten es aber doppelt so viele sein können. "Wir hatten am Ende eine Warteliste von noch einmal 15 Anbietern", denen man jedoch mangels Kapazität habe absagen müssen, erklärte Janßen. Einer Wiederholung im Frühjahr dürfte danach nichts mehr im Wege stehen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige