weather-image
32°
×

TSV Hagenburg hofft auf einen Ausrutscher des ASC Nienburg

Abstiegskandidat gegen Titelaspirant

Bezirksliga (ku). Ziemlich dicke Gewitterwolkenüber dem Steinhuder Meer. Nach einem viel versprechenden Start ging die Blume-Elf richtig baden, liegt mittlerweile mit vier Zählern punktgleich mit Rehburg und Stuhr auf einem Abstiegsplatz.

veröffentlicht am 10.10.2008 um 00:00 Uhr

Am letzten Wochenende eine 0:4-Niederlage in Steimbke, wieder ein Resultat, das klarer schien als der eigentliche Spielverlauf aussagte. Und am kommenden Sonnabend kann der TSV Hagenburg eigentlich nur gewinnen. Zu Gast der derzeitige Tabellenführer vom ASC Nienburg, eine Mannschaft die nach der verpassten Meisterschaft im letzten Jahr auch in dieser Runde keinen Zweifel an dem Saisonziel gelassen hat, Nienburg will in die Bezirksoberliga. Dass dabei aber auch für die Elf um Trainer Omer Preljevic die Trauben nicht immer in Augenhöhe hängen, zeigte der letzte Spieltag. Im Spitzenspiel gegen Twistringen verlor der ASC zu Hause, konnte die Tabellenführung nicht ausbauen, Twistringen und Münchehagen punktgleich in der Warteschleife. Natürlich liegt hier auch der besondere Kick der Partie. Hagenburg mit dem Rücken an der Wand, Nienburg zwar geschockt von der letzten Heimpleite, dabei aber bestimmt bemüht, gegen einen schwächeren Gegner die Scharte wieder auszuwetzen. Trainer Oliver Blume wird seine Mannschaft entsprechend einstellen, kann dabei nur auf einen Ausrutscher des Favoriten hoffen. Dazu kommt ein nicht zu unterschätzender psychologischer Vorteil: In der letzten Runde endete die Partie 1:1, das Rückspiel in Nienburg gewann Hagenburg mit 1:0.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige