weather-image
21°
×

Englische Delegation aus Cansfield zu Gast in der Residenzstadt

Adolfinum findet neue Partnerschule

Bückeburg. Ein Praktikum in England? Das hört sich doch gar nicht so uninteressant an. Womöglich wird schon in naher Zukunft die Gelegenheit dazu bestehen, dass ein paar Adolfiner ein Praktikum in Cansfield absolvieren. Hintergrund ist die Aufnahme einer neuen Schulpartnerschaft des Adolfinums mit der Cansfield-High-School.

veröffentlicht am 23.02.2013 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 05:21 Uhr

Vier Tage weilte eine englische Delegation aus Lehrkräften und Schülerinnen in Bückeburg, um die Schule, die Stadt und das regionale Umfeld näher kennenzulernen. An einem kleinen Empfang in der Schule, zu dem Schulleiter Michael Pavel eingeladen hatte, nahm auch Bürgermeister Reiner Brombach teil. Nicht erst danach waren die Gäste so begeistert von der Gastfreundschaft und den Gegebenheiten, dass schon von konkreten Terminen für Besuch und Gegenbesuch gesprochen werden konnte. Am Adolfinum ist Christel Ewen die Kontaktperson. Ursprünglich hatte Klaus Schnierl, früher Fachobmann am Bückeburger Gymnasium, den Kontakt hergestellt, um in einer Herzensangelegenheit weiter voranzukommen: dem Aufbau einer neuen stabilen deutsch-englischen Schulpartnerschaft.

Schnierl hatte sich im Oktober vergangenen Jahres persönlich einen Eindruck von der neuen Partnerschule verschafft. Sein Fazit: „Sehr freundliche und aufgeschlossene Kollegen, eine disziplinierte, höfliche und hilfsbereite Schülerschaft!“ Die Schule sei insgesamt modern, gut ausgestattet und wirke gepflegt, so Schnierl. Mindestens 100 Schüler pro Jahrgang lernen an diesem „language college“ Deutsch als zweite Fremdsprache – eine gute und keineswegs selbstverständliche Basis für ein Austauschprogramm, das auf Nachhaltigkeit angelegt ist.

Beim Schnuppern im Schulalltag und durch gemeinsame Unternehmungen in Gastfamilien wurde schnell spürbar, dass die Chemie auch zwischen den Schülerinnen stimmt. Britische Europamüdigkeit hin, britische Euroabneigung her, es gibt eben besondere Bindekräfte zwischen Nachbarn mit so langer und nicht immer ganz einfacher gemeinsamer Geschichte. Eine Schülerin aus Cansfiled dürfte schon im kommenden Sommer Gelegenheit bekommen, im Landkreis Schaumburg ein Praktikum zu absolvieren. Christel Ewen, die selber längere Zeit als Lehrerin auf der Insel gearbeitet hat, weiß um den Wert der unmittelbaren Erfahrung im Partnerland – nicht zu ersetzen durch das beste Arbeitsblatt und das bunteste Lehrbuch. Was Schulleben heißt an jener Schule, zeigt schon ein Besuch im Internet bei „Cansfield TV“. vhs




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige