weather-image
27°

Agentur schickt Nachweise zu

Landkreis. Die Bundesagentur für Arbeit hat mit dem Versand der Nachweise über die Bezüge zur Grundsicherung für Arbeitssuchende in 2006 nach Sozialgesetzbuch II begonnen. Bis Mitte April soll dies abgeschlossen sein. In den Leistungsnachweisen werden nicht die tatsächlich ausgezahlten Beträge, sondern die beitragspflichtigen Einnahmen in Höhe von 400 Euro je Bezugsmonat angegeben.

veröffentlicht am 27.03.2007 um 00:00 Uhr

"Da der Bezug von Leistungen der Grundsicherung für Arbeitssuchende steuerfrei ist, erübrigt sich eine Vorlage des Nachweises beim Finanzamt", heißt es in einer Presseinformation des Jobcenters Schaumburg. Auch dem Rentenversicherungsträger müssen die Schreiben der Bundesagentur für Arbeit demnach nicht übermittelt werden. Diese dienen lediglich der eigenen Dokumentation.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare