weather-image
24°
×

Rehburg-Loccumer Jugendliche planen in eigener Regie Konzert- und Kinoveranstaltung für den 25. Februar

Aktion „Jugend für Jugend“: Premiere ist in Arbeit

Loccum (ade). „Melodic Metal“, Kino, Getränke und „Fingerfood“ soll es geben, wenn am Freitag, 25. Februar, 19 Uhr, im Loccumer Jugendzentrum zur ersten Aktion „Jugend für Jugend“ eingelassen wird. Wer 14 Jahre oder älter ist, kann dabei sein.

veröffentlicht am 31.01.2011 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 21:22 Uhr

„Irresistible“ ist heiß auf den Auftritt. Die drei Jungs der Band haben erst vor wenigen Monaten zusammengefunden, mit eigenen Songs wollen sie bei der Nacht für die Jugend auftreten. In der Teambesprechung zur Vorbereitung der Aktion pocht Kevin vehement darauf, möglichst viel Zeit für den Bühnenaufbau zu bekommen. So etwas wie bei ihrem Auftritt in der Kinder- und Jugendeinrichtung „Die Güldene Sonne“, als die ersten Zuhörer bereits herein kamen, während der Soundcheck noch lief, will er nicht wieder erleben. Letztlich muss Kevin sich mit weniger Zeit begnügen, als er einfordert – für mehr als zwei Tage könne das Jugendzentrum nicht für die Aktion belegt werden, sagt Stadtjugendpflegerin Kristina Gleixner, dann müsse der Bühnenaufbau am Abend vor dem Konzert eben bis in die späten Abendstunden dauern.

„Jugend für Jugend“ ist das Konzept, das Gleixner angeschoben hat und bei dem Jugendliche eigenverantwortlich eine Aktion für Jugendliche planen. Die Wünsche der Jugendlichen hat die Jugendpflegerin aufgenommen, daraus ist das Konzept entstanden.

Die Musik der Jungen aus der Band dröhnt bereits seit Wochen aus dem Rehburger Jugendzentrum. Dort haben sie einen – wenn auch winzig kleinen – Probenraum bekommen, nach dem sie vorher lange gesucht haben. Laut und hart ist die Musik in weiten Teilen, doch auch ruhigere Elemente bietet sie.

Drei Mädchen wollen die Konzertbesucher mit Getränken und „Fingerfood“ versorgen. Alkoholfreie Cocktails haben sie verworfen – der Aufwand ist zu groß. So bleibt es bei Brause, dazu Pizzabrötchen, Brezeln und „stumpfen Topfkuchen“ auf die Hand. Ihre Aufgabe bis zur nächsten Teambesprechung ist es, eine Einkaufsliste zu erstellen und sich Gedanken über Preisschilder zu machen. Und dann ist da noch Philipp, der nach dem Konzert für die Unterhaltung der Besucher zuständig ist. Kino soll dann angeboten werden, den Film sucht er noch aus.

Wird die Aktion ein Erfolg, sollen auch in Zukunft Aktionen „Jugend für Jugend“ in Rehburg-Loccum gemacht werden. Wer selbst dabei mitmachen will, kann sich mit Kristina Gleixner unter der Telefonnummer (0 50 37) 97 01 36 in Verbindung setzen. Und wer am 25. Februar Konzert, Kino und „Fingerfood“ mit Gleichaltrigen erleben will, der wird für einen Euro Eintritt ins Jugendzentrum eingelassen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige