weather-image
21°
×

Schalmeien-Spieler aus Meinsen-Warber ziehen Bilanz / Vorstand bestätigt

Aktive sind außergewöhnlich fleißig

Meinsen/Warber (bus). Die Schalmeienkapelle Meinsen-Warber hat auf ein abwechselungsreiches Jahr Rückschau gehalten und zahlreiche Mitglieder für lange Vereinszugehörigkeiten ausgezeichnet. Darüber hinaus stand während der im „Alten Krug“ tagenden Hauptversammlung die Neuwahl des Vorstands auf der Tagesordnung. Dass es dabei – bis auf die Position des Pressewarts – keinerlei Veränderungen gab, brachte die Zufriedenheit der Mitgliedschaft mit ihrer Führungsebene zum Ausdruck.

veröffentlicht am 11.02.2009 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 09:34 Uhr

Die Versammlung votierte einstimmig für Werner Winkelhake als 1. Vorsitzenden, für Detlev Steuer als den stellvertretenden Vorsitzenden, für Alexander Köchling als Kapellmeister, für Hendrik Runge als stellvertretenden Kapellmeister, für Wolfgang Harting als Schriftführer, für Uwe Nerge als stellvertretenden Schriftführer, für Sabine Stelter als Kassenwart, für Hans Köchling als stellvertretenden Kassenwart, für Hendrik Runge als Jugendwart, für Alexandra Nerge als stellvertretenden Jugendwart, für Reinhold Müller als Instrumentenwart, für Werner Winkelhake als stellvertretenden Instrumentenwart und für Gerd Winkelhake als Zeugwart. Die Aufgaben des Pressewarts übernahm kommissarisch Kapellmeister Köchling.

Vorsitzender Winkelhake stellte in seinem Bericht die Aktivitäten mit geselligem Charakter heraus. Er erinnerte an neun Ereignisse, von denen der Neujahrsempfang der örtlichen Reservistengemeinschaft, ein Familienausflug, das Pokalschießen der Meinsen-Warberaner Vereine, die aktive Teilnahme am Weihnachtsmarkt Meinsen-Warber und der Jahresabschlussabend der Aktiven besondere Erwähnung fanden.

In der von Kapellmeister Köchling zusammengestellten musikalischen Statistik tauchten 14 konzertante Begebenheiten auf. Das Können der Kapelle war bis auf den November in jedem Monat des zurückliegenden Jahres gefragt. Zu den Höhepunkten zählten Auftritte beim Osterfeuer in Warber im März, den heimischen Maiklängen im Mai, im Kurpark Hausberge im Juni, auf der Freilichtbühne Stöckse im Monat Juli, beim 40-jährigen Bestehen der Brass-Band Rot Weiß Hemeringen im September und im Rahmen des Nikolausfrühschoppens des Bundeswehrverbandes in Bückeburg im Dezember.

Zehn Prozent mehr

Auftritte als 2007

Köchling lobte den außergewöhnlichen Fleiß der Aktiven. Die Beteiligung an den öffentlichen Auftritten betrug 2008 fast 85 Prozent, was einer Steigerung gegenüber 2007 um etwa zehn Prozentpunkte entspricht. Für das aktuelle Jahr zeichnet sich eine Erhöhung der Auftrittszahlen ab. Zusätzlich zu den Standartterminen wurden bereits ein gemeinsames Konzert mit den Kameraden vom Spielmannszug Meinsen-Warber im Kursaal Bad Eilsen, die musikalische Begleitung des befreundeten Schmiede-Rotts im Rahmen des Bückeburger Bürgerschießens und die Mitwirkung am Teichfest der Reservistenkameradschaft Meinsen-Warber-Rusbend vereinbart.

Silberne Ehrennadeln für 25-jährige Mitgliedschaft erhielten Ludwig Pohl und Heinz Wilharm. Für Heinrich Heitmann, Wolfgang Kumpf und Rudolf Wacker (jeweils 40 Jahre Vereinstreue) sowie Karl Jittler waren goldene Ausführungen der Ehrennadel reserviert. Karl Blaume und Joseph Flöring, die der Schalmeienkapelle vor jeweils 60 Jahren beitraten, wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Der Vorsitzende der Schalmeienkapelle, Werner Winkelhake (l.), und dessen Stellvertreter Detlev Steuer (r.) überreichen Urkunden an Karl Blaume (2. v. r.) und Joseph Flöring zu ihrer 60-jährigen Mitgliedschaft.

Foto: bus




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige