weather-image
28°
×

Bayerns Österreicher rückt ins Rampenlicht

Alaba – ein David wird zum Goliath

veröffentlicht am 12.02.2013 um 06:00 Uhr

Der Österreicher an sich macht für gewöhnlich öfter Schlagzeilen im Schnee als auf dem Rasen. Es sei denn, er hüpft mal kurz eben wie Felix Baumgartner aus dem All ins Geschehen. Nun, so einen weiten Satz hat David Alaba zwar noch nicht gemacht, sein Sprung ins sportliche Rampenlicht beim Branchenführer FC Bayern München ist aber nicht minder spektakulär.

Ein fast schon kometenhafter Aufstieg des jungen Wieners vom David zum Goliath. Österreichs Fußballer des Jahres ist mittlerweile beim deutschen Rekordmeister gesetzt und erledigt seinen Job auf der linken Abwehrseite so souverän, als hätte er in den letzten 30 Jahren nichts anderes gemacht. Dabei ist Alaba erst 22. Achtung, da kommt in Zukunft noch einiges auf die Fußball-Welt zu.

Und sollte der Supertechniker mit nigerianischen und philippinischen Wurzeln noch öfter das Tor treffen, lassen auch die lukrativen Angebote aus Madrid, Mailand oder Manchester bestimmt nicht mehr lange auf sich warten.

Beim Bundesligatrainer gehört David Alaba allerdings mehr zur Kategorie Geheimtipp. Viele hat wohl die hohe Ablösesumme von 15 Millionen abgeschreckt. 155 Teilnehmer haben es trotzdem gewagt. Nun lassen schon 95 Punkte grüßen. Na, bitte!ro




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige