weather-image
27°
×

„Alles in Ordnung“

Schnatgänger unterwegs von der Kreuzbreite in den Harrl

veröffentlicht am 21.02.2013 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 05:21 Uhr

Bergdorf. Vom Feuerwehrhaus hinunter ins Gewerbegebiet Kreuzbreite und anschließend bis hoch in den Harrl hat der Bergdorfer Schnatgang seine rund 40 Teilnehmer geführt. Erfreulich aus Sicht von Ortsvorsteher Gerd Vogel: Bis auf einige wenige Mängel auf dem Wald-Spielplatz stellte die Wandergruppe keinerlei gravierende Kritikpunkte fest. „Im Großen und Ganzen ist alles in Ordnung“, bilanzierte Vogel.

Überdies sei der Zustand des am Waldesrand gelegenen Kinderspielplatzes bei den zuständigen Stellen bekannt. „Die Stadt weiß Bescheid“, erklärte der Ortsvorsteher. Stadtjugendpfleger Stefan Reinecke habe ihm signalisiert, dass die bemängelten Geräte in naher Zukunft auf Vordermann gebracht werden sollen.

Im Gewerbegebiet Kreuzbreite stand ein Besuch der Firmengemeinschaft „Motorpark Bückeburg“ auf dem Programm. Im früheren Gebäude von „Mobile Partners“ sind jetzt die Autohäuser Rostek und Krumrey, der Rostek-Service, die Dekra sowie die Firmen Pole Promotion, Fahrzeugpflege Haasler und Manicke-Werbung zu finden. „Ein recht interessantes Geschäftsmodell“, meinte Vogel, der ausdrücklich auf die dort erlebte Gastfreundschaft hinwies. „Bevor wir im Rahmen einer Führung ausführliche Informationen erhielten, sind wir sogar mit einem Sektempfang begrüßt worden.“ Zudem verdiene die angebotene Verpflegung ein Sonderlob.

Das besondere Interesse zahlreicher Schnatgänger galt den im Motorpark ausgestellten Rennfahrzeugen.

Auf dem Rückweg zum Feuerwehrhaus nahm die Gruppe den Kinderspielplatz Friedrich-Drinkhut-Straße und den jüngst renovierten Schlauchturm in Augenschein. Der Spielplatz präsentierte sich in einem einwandfreien Zustand, für den in frischem Glanz erstrahlenden Turm gab es ausschließlich positive Bewertungen. Beim Anstieg auf Bückeburgs Hausberg nahm die Wandergesellschaft eine Abkürzung über das Gelände der Kleingartenanlage. In Höhe des früheren Waldschlösschens wurde eine Verschnaufpause eingelegt. Im Anschluss an einen kleinen Imbiss ging es über die Straßen Auf dem Sieke und Breitenkamp zurück zum Feuerwehrhaus, wo der jetzt 26. Bergdorfer Schnatgang bei Gulasch, Nudeln und Kartoffeln sowie reichlich erfrischenden Getränken einen gemütlichen Ausklang nahm.bus




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige