weather-image
Beim Kinderbrunch viel über „Upcycling“ gelernt

„Alles Müll oder was?“

veröffentlicht am 08.09.2016 um 13:20 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:50 Uhr

Autor:

VON TANJA LANGEJÜRGEN

BÜCKEBURG. „Alles Müll oder was?“ – unter diesem Motto und mit einem Quiz startete jetzt der Kinderbrunch der Landeskirchlichen Gemeinschaft Bückeburg an der Trompeterstraße. „Müll hat auch etwas mit Verantwortung zu tun“, sagte Nicolé Paul vom Organisationsteam.

Insgesamt haben an dieser Veranstaltung 30 Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren teilgenommen. Eine Bastelstation, Müllsortieren, Filme über Müllentsorgung, Umweltschutz, eine biblische Geschichte, gemeinsames Singen und natürlich Spiele standen auf dem Programm.

Aus Joghurtbechern wurden Blumentöpfe

Müll kann auch kreativ sein – aus alten Joghurtbechern wurden Blumentöpfe und grün bemalte Steine werden zum Kaktus. Upcycling heißt das Zauberwort. Sophia hat es Spaß gemacht. Sie hat zudem etwas über Recycling, also Wiederverwendung, gelernt. „Lieder singen fand ich toll“, sagte Sophia. Bei Peter Bigalke lernten die Kids, wie der Müll richtig sortiert wird und welche Tonnen es dafür gibt.

„Überlegt doch einmal, sind das wirklich alles Pfandflaschen“, fragte Peter Bigalke seine jungen „Mülldedektive“. Schnell überlegt, dann löste die Gruppe das Problem und präsentierte das Ergebnis. Besonders viel Freude hatten die Kinder bei den Spielen wie einen Turm aus Eierpappen bauen oder Eierpappen auf Personen stapeln. Laura Jedanski half dabei kräftig mit. Aufräumen? Kein Problem. So viel Müll auf einmal gab und gibt es wohl eher selten bei der Landeskirchlichen Gemeinschaft. Das reichhaltige Frühstücksbuffet mit unter anderem Obst, Gemüse, Waffeln, kleinen Broten kam auch am Samstag bei allen gut an.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare