weather-image
16°
×

Als wär’s von Christo …

Petzen (bus). Der Schornstein der früheren Domäne Petzen präsentiert sich gegenwärtig ein wenig in der Manier eines Verhüllungskunstwerkes des Künstlerehepaares Christo (Wladimirow Jawaschew) und Jeanne-Claude (Denat de Guillebon). Die Verhüllung des Schlotes dient allerdings in erster Linie nicht der künstlerischen Erbauung, sondern dem Schutz der dort tätigen Arbeiter. Diese führen im Auftrag der Fürstlichen Hofkammer Fugensanierungen aus. Zudem müssen einige Spannringe erneuert werden. „Die Maßnahmen erfolgen im Rahmen der uns obliegenden allgemeinen Verkehrssicherungspflicht“, erläutert Dietmar Weh. Der Hofkammer-Bauleiter geht davon aus, dass der Schornstein in drei bis vier Wochen von seiner Hülle befreit werden kann.

veröffentlicht am 19.11.2010 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 13:41 Uhr




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige