weather-image
15°
×

Alte Brücke weg, neue Brücke kommt

Bad Nenndorf. Die Stadt Bad Nenndorf erhält die von Möbel Heinrich und vom E-Center in Aussicht gestellten 8000 Euro Zuschuss für den Wiederaufbau der Fußwegbrücke zwischen den Parkplätzen beider Unternehmen. Dies hat die Verwaltung im Bauausschuss der Stadt mitgeteilt.

veröffentlicht am 10.04.2014 um 20:02 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 13:22 Uhr

Die Nachfrage war nötig gewesen, weil sich die Planung erheblich verzögert hatte. Die Politiker hatten befürchtet, dass die Zusagen von einst jetzt nicht mehr gelten.

Die Brücke soll nach Kalkulation des Waltringhäuser Architekten Ivar Henckel etwa 12 000 Euro kosten. Die Restsumme muss – obwohl die Kunden der beiden Geschäfte davon profitieren – die Stadt übernehmen, weil die erste Brücke in den Besitz der Kommune übertragen worden war. So hatte es die Verwaltung in der vorangegangenen Bauausschusssitzung erläutert. Der Bauausschuss votierte jetzt ohne Gegenstimme dafür, die vorliegenden Pläne umzusetzen.

Die kaputte und zuletzt gesperrte Brücke ist mittlerweile abgerissen worden. Dies hat Henckel zufolge die Feuerwehr eingefädelt. Ein Privatmann habe seine Hilfe angeboten und das Konstrukt mit einem Gabelstapler „abgeräumt“. gus




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige