weather-image
21°

Nach Selbstantrag: Amtsgericht eröffnet vorläufiges Insolvenzverfahren / Zukunftschancen fraglich

"Altes Forsthaus" steht erneut vor der Pleite

Bückeburg (rc). Das "Alte Forsthaus" - einst Bückeburgs Renommieradresse Nr. 1 - steht erneut vor der Pleite. Auf Selbstantrag der Pächterin, der "Altes Forsthaus Bückeburg GmbH", hat das Amtsgericht Bückeburg ein vorläufiges Insolvenzverfahren eröffnet. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde der Mindener Rechtsanwalt Stephan Höltershinken bestellt. Er verschaffte sich Anfang der Woche einen ersten Überblick über das Unternehmen. Vorläufig bleiben sowohl Hotel als auch Restaurantbetrieb geöffnet, wie sowohl Höltershinken als auch Forsthaus-Geschäftsführerin Kirsten Stickdorn gegenüber unserer Zeitung betonten.

veröffentlicht am 26.01.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:28 Uhr

Zwei Jahre war Ruhe: Jetzt ist erneut ein vorläufiges Insolvenzv



Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige