weather-image
16°
×

Computerdiebstahl mit Folgen im Rodenberger Gewerbegebiet

Arbeitsgrundlage verschwunden

Rodenberg (bab). Eine Erfahrung, auf die jeder verzichten möchte, hat die Rodenberger Grafikerin Linda Hensler in dieser Woche gemacht. Durch einen Einbruch in ihr Büro an der Gottlieb-Daimler-Straße ist ihr gesamter Betrieb für geraume Zeit lahmgelegt. Ihre wichtigsten Arbeitsmittel, zwei Computer und ein Notebook, sind gestohlen worden.

veröffentlicht am 20.11.2010 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 05:41 Uhr

„Das ist unser Handwerkszeug, ohne das geht gar nichts“, sagt die Selbstständige, die den Übergriff als „total schockierend“ empfunden hat. „Man will das im ersten Moment gar nicht wahrhaben“, beschreibt sie die Gefühle, die sie am Montagmorgen im durchwühlten Büro überkamen.

Durchs Fenster hatten sich die Einbrecher Zutritt verschafft und zwei Apple-Rechner (iMacs) und ein Notebook mitgenommen – und damit auch Henslers Daten und Entwürfe. „Wir können im Moment nicht arbeiten“, bedauert sie, dass sie ihre Kunden vertrösten muss. Die Arbeit eines gesamten Monats sei dahin. „Das schmeißt einen richtig zurück.“ Für ihren kleinen Betrieb sei das schon an der Grenze zur Existenzgefährdung, muss sie feststellen.

Künftig will Linda Hensler ihr Büro und ihre Daten besser sichern. Dennoch hofft sie, dass es Zeugen gibt, die vielleicht Hinweise zur Tat geben können. Eine Nachbarin habe beispielsweise an zwei Tagen in der vergangenen Woche ein verdächtiges dunkles Auto beobachtet, das langsam durch das Rodenberger Gewerbegebiet gefahren sei und ein fremdes Kennzeichen gehabt habe.

Doch im Polizeikommissariat Bad Nenndorf glaubt man nicht an Spezialisten oder Bandenkriminalität. „Das waren keine Profis“, sagt der Leiter des Kriminalermittlungsdienstes im Kommissariat Bad Nenndorf, Gerhard Böttcher. Mehrfach sei angesetzt worden, um das Fenster aufzubrechen. Profis hätten das schneller erledigt. Auch der Kommissariatsleiter Michael Andreas Meier glaubt eher an eine Gelegenheitstat. Zudem seien in letzter Zeit keine anderen Einbrüche registriert worden. „Im Moment ist es ruhig.“ Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei unter Telefon (0 57 23) 9 46 10 zu melden. Die Tatzeit liegt laut Polizei zwischen Freitagabend, 12. November, und Montagmorgen, 15. November.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige