weather-image
30°
Ende August Chorleiterwechsel bei den Schaumburger Märchensängern

Arendts geht, Davidociv kommt

Bückeburg (rc). Chorleiterwechsel bei den Schaumburger Märchensängern: Volker Arendts hört zum Ende des Monats auf. Entsprechende Informationen unserer Zeitung bestätigte auf Anfrage die Geschäftsführerin der Musikschule Schaumburger Märchensänger, Gudrun Wuttke. Wer Nachfolger wird, wollten weder sie noch der Vorsitzende des Trägervereins, Stadtkämmerer Horst Tebbe, mitteilen. Zunächst soll kommende Woche das Kollegium der Musikschule über den bevorstehenden Wechsel unterrichtet werden, hieß es. Außerdem hat der Neue seinen Vertrag noch nicht unterschrieben.

veröffentlicht am 26.08.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 08.11.2016 um 03:41 Uhr

Volker Arendts (li.) hört Ende des Monats als Chorleiter der Sch

Nach Recherchen unserer Zeitung wird es aber Sascha Davidovic, derzeit noch an der Musikhochschule Hannover tätig, studierter Dirigent und Pianist. Er soll zunächst nur die Leitung des Konzertchores übernehmen. Ob er später, so wie Arendts, auch musikalischer Leiter der Schule wird, ist noch offen.

Volker Arendts, der die Märchensänger seit dem Oktober 1998 dirigiert, wechselt als Seiteneinsteiger in den Schuldienst des Landes Rheinland-Pfalz und wird – verbeamteter – Lehrer an einer Musikschule in Traben-Trabach. „Wir haben uns auf keinen Fall zerstritten“, betonte Gudrun Wuttke im Hinblick darauf, dass in der Vergangenheit Chorleiterwechsel bei den Märchensängern nicht immer ohne öffentliche Auseinandersetzungen über die Bühne gingen. Arendts, selbst Märchensänger, übernahm nach seinem Diplomexamen im Fachbereich Gesang an der Hochschule für Musik in Detmold die Chorleitung des Konzertchores und Anfang 2000 auch die der beiden Nachwuchschöre. Zuletzt trat der Konzertchor nur noch relativ selten auf, woran nach Ansicht von Beobachtern auch Nachwuchsprobleme die Ursache sein können. Insbesondere Knaben-/ Männerstimmen fehlen dem Konzertchor.

Sascha Davidovic begann 1986 seine Ausbildung als Musiker. Seine Schulzeit auf dem Musikgymnasium schloss er 1991 mit dem Abitur und den Hauptfächern Klavier, Theorie und Akkordeon ab. Von 1991 bis 1996 studierte er an der Universität in Kiew Dirigent, Klavier und Akkordeon. 2005 schloss er ein Aufbaustudium an der Musikhochschule Hannover mit den Fächern Orchester dirigieren (Prof. Eiji Oue), Chorleitung (Prof. Walter Nussbaum, Prof. Wolfram Wehnert) und Korrepetion (Prof. Martin Brauß) ab. Seitdem war er an Musikprojekten beteiligt, leitet mehrere Chöre und hat sich auch als Jazz-, Gospel- und Pop-Musiker einen Namen gemacht.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare