weather-image
29°
Bilanz von TSV-Wanderwart

Arensburger wandern zum Jahresabschluss

STEINBERGEN. Viele schöne Wanderung - und eine sogar mitten durch den Schnee. TSV-Wanderwart Karl-Martin Pacholek zieht eine positive Bilanz unters Wanderjahr. Und hat schon viele Pläne für 2018:

veröffentlicht am 21.12.2017 um 15:02 Uhr
aktualisiert am 21.12.2017 um 16:55 Uhr

Aktiv, gemeinschaftlich und an der frischen Luft: So sind die Wanderer des TSV Steinbergen. Gäste sind immer willkommen. Foto: pr

STEINBERGEN. „Schön war’s“, zieht TSV-Wanderwart Karl-Martin Pacholek eine positive Bilanz unter die letzten beiden Wanderungen der Wandersparte des Vereins. Einmal machte sich die Gruppe auf zum Klippenturm, besonders in Erinnerung bleiben dürfte aber die Winterwanderung. Denn, wie Pacholek berichtet, „Leise rieselt der Schnee“, konnten die Arensburger fast auf der gesamten Wanderung singen. Je höher sie dem Luhdener Berg kamen, desto dichter wurde die weiße Decke unter ihren Schuhen. Manch eine Flocke wurde auf heißer Wanderstirn zu Wasser und kühlte angenehm. Dann aber, leicht abwärts und später schräg durch den Hang, erreichten sie schließlich die Rasthütte an der Frankenburg. Im Tennisheim genossen die Wanderer eine leckere Stärkung.

Aber auch für das nächste Jahr hat Pacholek wieder einige Pläne: Eine Harzer Brocken-Besteigung, aber auch der Kirschenweg und der Märzenbecherwald sind dabei, verrät der umtriebige Wanderführer. Gäste sind auch im kommenden Jahr gerne willkommen. red/pr

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare