weather-image
14°
×

Polizei stellt flüchtigen Straftäter in einer Bückeburger Spielhalle – jetzt muss er 15 Monate Haft absitzen

Auch der Sprung aus dem ersten Stock nützt nichts

Bückeburg (rc). Eine Fahndungsgruppe der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg hat nach intensiver Ermittlungsarbeit am Donnerstagabend einen seit zwei Monaten untergetauchten flüchtigen Straftäter in einer Spielothek in Bückeburg festgenommen. Der 28-jährige Jugoslawe wurde der JVA Hannover zugeführt, wo er noch 15 Monate abzusitzen hat.

veröffentlicht am 15.01.2011 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 04:41 Uhr

Der Mann war seit November 2010 abgetaucht. Wegen Körperverletzung, Diebstahls und Betrugs war der 28-Jährige zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und drei Monaten verurteilt worden. Bei der Gerichtsverhandlung gelang dem 28-Jährigen die Flucht. Seither war er unbekannten Aufenthaltes und zur Festnahme ausgeschrieben.

Die intensiven Ermittlungen brachten die Polizeifahnder auf die richtige Fährte und führte sie zur Wohnung der Freundin in Bückeburg. Am Mittwochabend sollte die Festnahme erfolgen, auch zwei Diensthunde waren im Einsatz.

Mit einem Sprung durch das Fenster in der ersten Etage gelang es den Gesuchten, erneut zu entkommen. Allerdings nur für zwei Stunden. In einer Bückeburger Spielothek konnten die Polizeibeamten den Jugoslawen feststellen und die Handschellen klicken lassen. Bei der Festnahme leistete der 28-Jährige Widerstand. Die eingesetzten Polizisten wurden zudem „aufs Heftigste“ vom Bruder des Betroffenen beleidigt.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige