weather-image
21°
×

Fünftürer soll ein breites Publikum ansprechen / Einstiegsmodell ist der 1.2 TFSI ab 22 500 Euro

Audi A3 – als Sportback wie ein Sausewind

veröffentlicht am 08.12.2012 um 00:00 Uhr

Autor:

Schöne Kombis heißen Avant. Wenn es dafür nicht reicht, nennt Audi sie einfach Sportback – und zack, ist ein schickes fünftüriges Fahrzeug auf dem Markt. Bloß mit etwas weniger Laderaum aber dafür mehr Lifestyle-Charakter. So wie beim neuen Audi A3.

1205 Kilogramm Leergewicht empfangen den Betrachter des neuen A3 Sportback. Immerhin 90 Kilogramm weniger als beim Vorgängermodell und das gleiche Leergewicht des ersten A3, obwohl im Laufe der Jahre immer mehr Technik verbaut wurde. Ein Beweis für konsequenten Ultra-Leichtbau. Genau darauf ist Audi besonders stolz. Gespart wurde an der Fahrgastzelle (minus 37 Kilogramm), an der Abgasanlage (minus 2 Kilogramm), an den Schwenklagern (minus 5 Kilogramm) sowie an der Ausgleichswelle (minus 15 Kilogramm). Nicht gespart wurde am Design. Der neue Sportback kommt mit längerem Radstand daher als der Dreitürer, hat durchgestylte Sicken im Schulterbereich und auf Wunsch Voll-LED-Scheinwerfer.

Mit den Extrawünschen ist es bei Audi wie zu Weihnachten: fast alles ist möglich. Voraussetzung allerdings ist, dass der Geldbeutel gut gefüllt ist. War der Nikolaus also sehr großzügig und soll ein A3 Sportback mit viel Schnick und Schnack geordert werden, stehen Features aus der Oberklasse zur Verfügung. Adaptive-Cruise-Control, Active-Lane-Assist, Side-Assist, Verkehrszeichenerkennung sowie Park-Assistent sind nur ein paar der nützlichen oder auch unnützen Helferlein an Bord. Doch Vorsicht ist geboten. Der Grundpreis kann dermaßen in die Höhe schnellen, dass man unter Umständen meint, in einem A4 zu sitzen – rein preistechnisch. 40 000 Euro sind hier kein Hexenwerk.

Ein schräges Heck sowie eine weit öffnende Heckklappe kennzeichnen den A3 Sportback.

Die Fahreigenschaften des Ingolstädters sind souverän. Audi weiß, wie man seine Kunden begeistert und somit auch bei der Stange hält. Zum Starttermin im Februar 2013 stehen zwei TDI- und zwei TFSI-Motoren – allesamt Neuentwicklungen – bereit. Ihre Hubraumspanne reicht von 1,4 bis 2,0 Liter, die Leistung von 77 kW (105 PS) bis 132 kW (180 PS). Laut Audi sind die Kraftstoffverbräuche im Vergleich zu den Vorgänger-Aggregaten im Durchschnitt um jeweils neun Prozent gesunken. Später sollen weitere Diesel- und Benzinaggregate sowie der Audi e-gas oder Erdgas betriebene TCNG-Motor folgen.

Wie bereits von anderen Audi-Modellen gewohnt, gibt es auch beim A3 Sportback die Ausstattungsvarianten Attraction, Ambition und Ambiente. Günstigstes Einstiegsmodell ist der 1.2 TFSI ab 22 500 Euro (erscheint erst etwas später in 2013) gefolgt vom 1.4 TFSI ab 23 400 Euro.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige