weather-image
20°
×

Nur noch Anlieferung von Eigenmengen erlaubt / Zwei Kubikmeter Schnittgut frei

Auf dem Kompostplatz gelten neue Regeln

Samtgemeinde Sachsenhagen. Der milde Winter hat sicherlich dazu beigetragen, dass am ersten Öffnungstag auf dem rund 2000 Quadratmeter großen Kompostplatz der Samtgemeinde Sachsenhagen am Reiherwald großer Andrang geherrscht hat.

veröffentlicht am 05.03.2014 um 18:40 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 14:22 Uhr

Autor:

Wegen der neuen Ablieferungsbedingungen beobachtet auch Bauhofleiter Ulrich Reumke zusammen mit Platzwart Fritz Dralle die ankommenden Fahrzeuge samt ihrer Anhänger genauer als sonst.

„Ich finde es gut, dass der zweite Kubikmeter jetzt auch kostenlos angenommen wird“, sagt Günter Lampe aus Wölpinghausen. „Dann brauche ich nicht mehr so oft zu fahren.“ Lampe ist gerade dabei, Sträucher und Astwerk zu entladen: „Auf meinen Anhänger passen 1,8 Kubikmeter, wenn er voll beladen ist, bin ich jetzt immer auf der sicheren Seite.“

Auch andere Anlieferer begrüßen die Entscheidung des Samtgemeinderates: Drei Kubikmeter täglich dürfen von Privatleuten angeliefert werden, zwei davon kostenfrei. Ein möglicher dritter Kubikmeter kostet fünf Euro. Der Platz arbeitet nicht kostendeckend, das ist dem Samtgemeinderat durchaus bewusst. Dafür entfällt in den Augen der Ratsmitglieder die Notwendigkeit, innerhalb der Orte zu brennen.

Die angelieferten Mengen steigen kontinuierlich: „Jedes Jahr um zehn Prozent“, schätzt Reumke. Im Gegensatz zu den Vorjahren ist allerdings keine gemeinsame Anlieferung von mehreren Nutzern mehr möglich. „Eigentlich habe ich dafür Verständnis, wenn Nachbarn sich zusammenschließen“, sagt Reumke. „Aber uns geht der Überblick verloren, deshalb darf jeder nur noch für sich selbst anliefern.“

Genaueres Hinschauen und Fragen sind also angesagt, zumal es in den umliegenden Gemeinden keine Kompostplätze gibt. Der Platz ist nur für die Bürger der Samtgemeinde Sachsenhagen eingerichtet. Autofahrer mit hannoverschem Kennzeichnen werden zum Beispiel in der Regel abgewiesen.

Der Kompostplatz der Samtgemeinde Sachsenhagen ist mittwochs von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 18 Uhr sowie an jedem ersten und dritten Sonnabend im Monat von 9 bis 12 Uhr geöffnet.

Bildunterschrift: (see-kompost-0603) Fritz Dralle (rechts) schaut Günter Lampe beim Abladen zu.

(see-kompost2-0603)Reger Andrang herrscht am ersten Öffnungstag des Jahres rund um Platzmeister Fritz Dralle (rechts). jpw




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige