weather-image
27°
50 Jahre Schüleraustausch mit Sablé-sur-Sarthe / 17 Franzosen zu Gast am Adolfinum

„Auf Freunde schießt man nicht“

BÜCKEBURG. Einen Empfang im Historischen Ratssaal hat es jetzt für die französischen Schüler gegeben, die eine Woche lang am Gymnasium Adolfinum zu Gast sind. Stadtkämmerer Reiner Wilharm wies in seiner Ansprache auf die durch Konrad Adenauer und Charles de Gaulle begonnene Völkerverständigung zwischen Deutschland und Frankreich hin.

veröffentlicht am 17.04.2018 um 12:23 Uhr
aktualisiert am 18.04.2018 um 09:50 Uhr

270_0900_89359_bempfang_1804.jpg

Autor:

Gabi Nachstedt
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Daraus seien viele Städtepartnerschaften entstanden. Dies trage erheblich zur Sicherung des Friedens bei, denn, so Wilharm: „Auf Freunde schießt man nicht.“ Den Schüleraustausch mit Sablé gibt es inzwischen seit 50 Jahren.

Für eine Woche sind 17 Franzosen zu Gast am Gymnasium Adolfinum und in den Familien der Schüler aus dem 10. Jahrgang. Begleitet werden sie von Aude Ravidat, der Deutschlehrerin, und dem Geschichtslehrer Yves-Marie Le Clanche, der die Besuche seit 20 Jahren begleitet. Koordiniert wird dieser Austausch von Jörg Wilkening und Christoph Rohlfing, die ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt haben.

Am Vormittag nehmen die Gäste ein paar Stunden am Unterricht teil. Insbesondere im Französischunterricht erhofft man sich durch die Muttersprachler für die hiesigen Schüler wichtige Impulse.

Das Wochenende verbrachten die Franzosen bei ihren Gastfamilien, die verschiedene Aktivitäten anboten, wie Bowling, einen Besuch im Schwimmbad, Kino oder Ausflüge in die Umgebung. Um die Partnerstadt Bückeburg besser kennenzulernen, gibt es eine Stadtrallye, ein Besuch des Schlosses, sowie das Shoppen in der Fußgängerzone.

Höhepunkt dieser Besuchswoche ist für die deutschen wie für die französischen Schüler ein gemeinsamer Ausflug nach Hamburg. Dort wird die Elbphilharmonie besichtigt. Außerdem ist eine Hafenrundfahrt geplant. Anschließend geht es in Kleingruppen in die Innenstadt.

Dieser Austausch ist der Gegenbesuch zur Schülerfahrt nach Sablé im vergangenen November. Um Kosten zu sparen fuhren die Bückeburger Schüler gemeinsam in einem Bus mit Schülern der IGS Obernkirchen, die ihre Partnerstadt La Flèche besuchten. Auch aus Frankreich ist nur ein Bus gekommen, mit Gastschülern für Bückeburg und Obernkirchen.

Reiner Wilharm wünschte den Gästen zum Ende des Empfangs, dass sie in den Klassen und mit den Gasteltern Freundschaften schließen, um für die Zukunft Kontakt zu halten.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare