weather-image
20°
×

Gemeinde Pohle holt Krone im Auetal ab / Feuerwehren der Samtgemeinde feiern mit

„Auf gute Nachbarschaft!“ beim Erntefest

Pohle/Nienfeld (bab). In mehrfacher Hinsicht feiern die Pohler in diesem Jahr ein besonderes Erntefest. Wie vor 60 Jahren schon einmal holen sie die Erntekrone aus dem benachbarten Auetal ab. Außerdem feiern alle Feuerwehrkameraden aus der Samtgemeinde mit.

veröffentlicht am 07.08.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 04:41 Uhr

Gute Nachbarschaft ist der Grund, aus dem die Pohler in diesem Jahr die Erntekrone jenseits der Gemeindegrenze abholen. In Nienfeld im Auetal auf dem Gut von Otto von Blomberg wird das Erntefest seinen Ausgang nehmen. Genau vor 60 Jahren nach der Ernte 1949 hatten die Pohler ihre Erntekrone auch dort abgeholt.

Nienfeld liegt nicht nur außerhalb der Gemeinde- und Samtgemeindegrenzen von Pohle und Rodenberg, es habe sogar einmal zu unterschiedlichen Kreisen gehört, sagt von Blomberg. Die Pohler gehörten zum Landkreis Springe und Nienfeld zur Grafschaft Schaumburg. Trotzdem gab es so gute Beziehungen, dass zusammen gefeiert wurde. Der Pächter des von Münchhausen’schen Gutes, Julius Freiherr von Eckardstein, pflegte mit seinem Vorgänger, dem damaligen Pohler Bürgermeister Heinrich Pfingsten, gute Beziehungen. Pfingsten ist der Großvater des heutigen Ehrenbürgermeisters der Gemeinde Pohle, Jürgen Baumgart. Auch der Münchhausennachfahr und heutige Gutsbesitzer Otto Freiherr von Blomberg hat die guten Beziehungen beibehalten. So wirtschaftet er heute mit dem Urenkel von Pfingsten, Jens Baumgart, zusammen und heißt die Pohler Gäste beim Erntefest gerne willkommen.

Das Fest wird von Freitag, 4. September, bis Sonntag, 6. September, gefeiert. Am Freitag um 20.30 Uhr beginnt der Disco-Abend im Zelt am Sportplatz. Das Zelt ist dieses Jahr um einiges größer, wie die Organisatoren von der Landjugend berichten. Heike Wehrmann, die zusammen mit Daniel Lindner den Vorsitz hat, verrät warum. Die Landjugend hat den Feuerwehren angeboten, ihr Samtgemeindefeuerwehrfest bei ihnen zu feiern, denn dieses war für dasselbe Wochenende vorgesehen. Am Samstagabend, 5. September, werden die Pohler und die Feuerwehrleute deshalb zusammen Stimmung machen. „Es wird keine großen Reden geben“, kündigt Wehrmann an. Das Motto des Abends sei „Heiße Blasmusik im Partysound“ und die Gruppe „Orchestersound“ aus Petershagen werde für die nötige Partylaune sorgen.

Die Erntekrone, unter der dann getanzt wird, holen die Pohler vorher wie angekündigt ab. Dazu versammeln sich alle am Sonnabend um 14 Uhr am Dorfgemeinschaftshaus. Dann heißt es „Pohle zieht nach Nienfeld“. Mit ihren Wagen und einem Bus begibt sich der Umzug in den Nachbarort. Auf dem Hof der Familie von Blomberg werden die Vereine Vorführungen gestalten, bevor es nach Pohle ins Festzelt geht. Dort spielt die Pohler Kapelle und gegen 16 Uhr wird das Kuchenbüfett eröffnet.

Der Erntefestsonntag beginnt um 10 Uhr mit einem Zeltgottesdienst, an den um 11.30 Uhr das Katerfrühstück anschließt. Von 12 bis 15 Uhr spielt die Pohler Kapelle, der Männergesangverein präsentiert einiges aus seinem Repertoire und Magd und Knecht treten auf. Um 15 Uhr erhält Jürgen Baumgart eine besondere Auszeichnung. Mehr will die Landjugend noch nicht verraten.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige