weather-image
21°
×

Großer Umzug mit 14 Gespannen / Erstmalig durch den Kreisel gefahren

Ausgelassene Stimmung auf den Erntewagen

Wiedensahl. Viel Musik, eine tolle Stimmung, ein bunter Festumzug und ruhiges fast trockenes Herbstwetter sind am Wochenende die Zutaten für ein gelungenes Wiedensahler Erntefest gewesen. Im Mittelpunkt des von der Dorfjugend organisierten Festes stand wie immer der Umzug der Erntewagen, an dem in diesem Jahr insgesamt 14 große und kleine Gespanne aus Wiedensahl und Umgebung teilgenommen haben.

veröffentlicht am 22.09.2013 um 20:16 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 19:22 Uhr

Während an einigen Wagen in den vergangenen Wochen viele Abende in den Scheunen fleißig gewerkelt wurde, haben die Familien Sendler und Deterding mit den Arbeiten an ihrem Gefährt erst Anfang der vergangenen Woche begonnen. Michael Sendler: „Bei uns ging das alles ganz spontan und ohne großen Plan. Wichtig war nur, dass der Wagen ein Dach hat, denn es hätte ja heute auch in Strömen regnen können.“ Insbesondere auf den beiden großen Wagen der Dorfjugend wurde unterwegs ausgiebig und ausgelassen gefeiert. Tanzpausen wurden auf dem Schützenplatz, vor dem „Dörp-Kaffee“ und auf dem Sportplatz eingelegt. Erstmals ging die Fahrt auch durch den zu diesem Zweck von der Feuerwehr verkehrstechnisch abgesicherten Wiedensahler Kreisel.

In seiner Begrüßungsansprache am Sonntag regte Dorfjugendsprecher Julian Peeck an, einmal darüber nachzudenken, woher Apfel und Brot überhaupt kommen. Peeck: „Wir danken, dass es uns hier gut geht, denken aber auch an Menschen, die Not leiden.“ Nach diesen ernsten Worten gehörte der Platz vor dem „Dörp-Kaffee“ der Jazztanzgruppe „Mimis Mäuse“, der Volkstanzgruppe und den Dorfjugendpaaren. Letztgenannte hatten in den vergangenen Wochen fleißig geübt und schon am Sonnabendabend im „Dörp-Kaffee“ beim Tanz unter der Erntekrone für ihre gelungenen Tanzdarbietungen viel Beifall bekommen.

Bilder auf sn-online.de




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige