weather-image
11°
×

SPD-MdB schreibt Brief an Hirche

B 65: Edathy will Planung vorantreiben

Landkreis (rd). Niedersachsens Verkehrsminister Walter Hirche wird in den nächsten Tagen Post vom heimischen SPD-Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy erhalten. Und zwar als Folge eines Besuchs, den Edathy der für den Landkreis Schaumburg zuständigen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hameln abgestattet hat.

veröffentlicht am 08.12.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:19 Uhr

Von Amtsleiter Markus Brockmann ließ sich Edathy über den aktuellen Planungsstand der Schaumburger Verkehrsprojekte informieren. Besonderes Interesse galt dabei der angestrebten B 65-Ortsumgehung Nienstädt-Sülbeck (5,1 Kilometer, 16 Millionen Euro Investitionssumme). Es ist derzeit das einzige Schaumburger Verkehrsprojekt, das vom Bundestag als vorrangig eingestuft worden ist. Das Raumordnungsverfahren für die Vorbereitung des Bauvorhabens wurde im Jahr 2004 abgeschlossen, der notwendige Auftrag zur Weiterführung des Planungsverfahrens liegt der Landesbehörde aber bislang nicht vor. "Das muss sich ändern", forderte Edathy, der Hirche als zuständigen Landesminister bitten will, grünes Licht für die Fortsetzung der Bauvorbereitung zu geben. Würde das Planfeststellungsverfahren jetzt eingeleitet, könne innerhalb von zwei bis drei Jahren die Baureife hergestellt werden. Weitere Themen beim Besuch Edathys im Straßenbauamt waren der 2+1-Ausbau der B 65 zwischen Stadthagen und Bad Nenndorf (wird außerhalb des Bundesverkehrswegeplans mit Sondermitteln für Umbau-Maßnahmen finanziert) und die mittel- bis langfristigen Perspektiven für weitere Schaumburger Straßenbauvorhaben, so für die im Rintelner Stadtgebiet angestrebten Ortsumgehungen Deckbergen, Möllenbeck und Steinbergen. Brockmann teilte Edathy zudem mit, dass derzeit in Hameln die aktuellen Verkehrszählungs-Ergebnisse auf den Schaumburger Bundesstraßen ausgewertet würden. Vom Resultat ist Aufschluss darüber zu erwarten, inwieweit autobahn-vermeidender Lastwagenverkehr aktuell die hiesigen Bundesstraßen belastet.




Anzeige
Anzeige