weather-image
13°
×

Todesursache wird ermittelt / "Mona" soll in Porta beigesetzt werden

Baby hat gelebt - Tötungsdelikt?

Rinteln/Porta Westfalica (ots). Das erste Ergebnis der feingeweblichen Untersuchungen durch die Gerichtsmediziner liegt vor: Das am 3. Juli am Weserufer gefundene Baby hat zu dem Zeitpunkt, als es in die Weser gelassen wurde, noch gelebt. Weitere Labor-Untersuchungen sollen jetzt nähere Aufschlüsse zur genauen Todesursache geben.

veröffentlicht am 12.07.2008 um 00:00 Uhr

Die MK "Weser" ging bisher sechs vagen Hinweisen nach, eine heiße Spur war nicht darunter. Deshalb sucht die Mordkommission weiter nach der Mutter und stellt wiederholt die Frage: Wer kann Hinweise zu einem Mädchen oder einer Frau geben, die schwanger war, jetzt nicht mehr schwanger ist und kein Kind vorweisen kann? In derübernächsten Woche wird das Mädchen, das von Ordnungsamt und Standesamt Porta Westfalica den Namen "Mona" erhalten hat, beigesetzt. Die Mitarbeiter gaben ihr diesen Namen aufgrund der Namenspatronin "Ramona" am 3. Juli, dem Tag ihres Fundes. Die Beisetzung wird in aller Stille auf einem PortanerFriedhof erfolgen. Hinweise an die Polizei Minden, (0571) 88660, oder jede andere Dienststelle.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige