weather-image
12°
×

Zahlreiche Einsätze durch Sturmtief „Zeljko“

Baum stürzt auf Straße und Garage

Bückeburg. Sturmtief „Zeljko“ hat auch in Bückeburg für einige Unruhe gesorgt. Die Polizei verzeichnete am Samstag zwischen zwölf und 21 Uhr „eine Vielzahl von Einsätzen“. Menschen kamen dabei nicht zuschaden. Umgestürzte Bäume, abgebrochene Äste, Verkehrszeichen oder andere Gegenstände konnten von den Polizeibeamten größtenteils in Eigenregie zur Seite geräumt werden.

veröffentlicht am 27.07.2015 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 02:22 Uhr

Größere Beeinträchtigungen gab es zum Beispiel auf der Bundesstraße 65 zwischen Minden und Bückeburg, wo die Fahrbahn durch die Unwetterfolgen extrem verschmutzt war. Das Fazit der Polizei: „Größere Schadensfälle sind nicht zu verzeichnen.“

Zu zwei Einsätzen wurde die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt gerufen. Gegen 19 Uhr musste sie an die Straße „Am Kirchhof“ ausrücken. Dort war ein Walnussbaum auseinandergebrochen und lag zur Hälfte auf der Straße und auf einer Garage. Die Feuerwehr zersägte den Baum mit zwei Motorsägen und räumte die Straße, sodass keine Gefahr mehr davon ausging.

Um 19.50 Uhr lief noch eine Unterstützungsanfrage der Feuerwehr Gelldorf auf, die für einen Einsatz an der Ringstraße die Drehleiter benötigte. Dort drohte, ein Baum umzustürzen. Der Brandmeister vom Dienst sichtete in Gelldorf die Lage, stellte aber fest, dass die Drehleiter nicht zum Einsatz hätten kommen können: Der Baum wäre nur über eine durchgeweichte Wiese zu erreichen gewesen. rc




Anzeige
Anzeige