weather-image
31°
×

Über 100 Mitglieder und Gäste der CDU im Hagenburger Ratskeller

"Bayerischer Abend" mit deftigem Wahlkampf-Vorgeschmack

Hagenburg (jpw). Es war ein stimmungsvoller weiß-blauer, "Bayerischer Abend" im Hagenburger Ratskeller, mit einem sicherlich politischeren Auftakt, als ihn sich viele der mehr als 100 Mitglieder und Gäste des CDU-Ortsverbandes zum "Tag der Deutschen Einheit" erwartet hatten.

veröffentlicht am 10.10.2008 um 00:00 Uhr

40 Jahre CDU-Ortsverband Hagenburg - unter diesem Motto hatte der Vorsitzende Josef Vorderwülbecke in diesem Jahr eine große Auflage des "Bayerischen Abends" mit mehr als 100 Mitgliedern und Gästen geplant. Und passend zu weiß-blauem Accessoire sowie Bierkrügen und Brez'n auf den Tischen wehte bei den Grußworten kurzzeitig Bierzeltatmosphäre durch den voll besetzten Ratskellersaal. Bereits Vorderwülbecke servierte in seiner Begrüßung einen deftigen Vorgeschmack auf den Wahlkampf. Dem schloss sich auch eine sichtlich angeschlagene Bundestagsabgeordnete Monika Brüning an, die sich in Schaumburg "viel freundlicher behandelt" fühlte. Brüning sicherte dem neuen CDU-Bundestagskandidaten Christopher Wuttke ihre volle Unterstützung zu. Dieser - bereits vom Landtagsabgeordneten Karsten Heineking und Kreisvorsitzenden Klaus-Dieter Drewes "als der einzig richtige Kandidat gelobt - bezweifelte in seinen Vorstellungsworten, dass es sich bei seinem Wahlkreis um einen "grundsätzlich roten Wahlkreis" handelt. Er sei lediglich ein wenig verfärbt. Wuttke griff eine Formulierung des Hagenburger CDU-Vorsitzenden Vorderwülbecke auf, der davon gesprochen hatte, dass (der SPD-Bundestagsabgeordnete Sebastian) Edathy kurz vor der Wahl "groß aus dem Keller kommen" würde. Er,Wuttke, wolle mit einem großartigen Team dafür sorgen, dass Edathy nach der nächsten Wahl im Keller eingesperrt bleibt und noch vergessen wird, wo er den Schlüssel hingelegt hat. Danach ging es wieder auf die Bühne des Ortsverbandes, auf der Heiko Bothe einen launigen Überblick über 40 Jahre CDU in Hagenburg ablieferte - und anschließend die "Sülter Musikanten" die musikalische Unterhaltung bestritten.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige