weather-image
28°
Jetzt kann Adebar ins Auetal kommen: In Kathrinhagen wird eine Nisthilfe aufgestellt

"Bei Störchen ist es wie bei den Menschen"

Kathrinhagen (rnk). Seit Gestern Mittag wird im Dorf gewartet: auf den ersten Storch, der hier den Frühling und Sommer verbringen, eine Familie gründen und seinen Nachwuchs aufziehen möchte.

veröffentlicht am 27.03.2007 um 00:00 Uhr

Über die Westroute nach Peetzen: Adebar hat schon eine Freundin

Gestern Morgen hat Manfred Spenner mit dem Aufstellen des Mastes, auf dem die vorgefertigte Nisthilfe befestigt wird, begonnen. Das Autohaus Bredemeier steuerte den großen Kran bei, die Firma Schöttker aus Rinteln den Hubsteiger, das Holz stiftete die Zimmerei Kluge, die Dorfgemeinschaft übernimmt die Kosten. Mit rund 800 Euro rechnet Spenner. Und ist ebenso optimistisch wie Marc Jameson von Naturschutzbund: Es könnte durchaus noch klappen in diesem Jahr. Was auch mit dem gut ausgewählten Standort des Mastes liegt. Am Pfarrwald würde ein Storchenpaar nämlich beste Voraussetzungen für die Nahrungssuche vorfinden. Mäuse, Würmer, Ameisen, Spinnen und Frösche munden dem Storch - und sind dort wohl auch in ausreichender Zahl vorhanden, denn Adebar müsste im Idealfall fünfJungtiere füttern - und die sind genau so hungrig wie die erwachsenen Tiere. Ein gutes Pfund frisst ein Storch am Tag, erklärt Udo Hilfers von der Storchenpflegestation Wesermarsch. Doch ganz großen Hoffnungen, dass nun morgen ein Storch vorbeikommt und sich in Kathrinhagen niederlässt, sollte man sich nicht hingeben, meint Hilfers. Zwar sind die Nisthilfebauer noch gut in der Zeit, da die Störche auf der Ostroute erst gegen April erwartet werden, doch es muss einiges zusammenkommen, ehe Adebar sich niederlässt. Ihm muss der Platz gefallen, damit er dort ein Nest baut, danach müssen Nest und Platz von einer potenziellen Partnerin abgesegnet werden. "Es kann auch sein, dass sie ihn dann mit in ihr Nest nimmt", meint Hilfers. Immerhin: Störche seien "relativ" nesttreu", sagt Hilfers: Wer einmal gebaut hat, kommt meistens wieder. Wenn auch nicht immer mit demselben Partner: Störche sind sich nicht unbedingt ein ganzes Leben lang treu, das sei eine Legende, meint Hilfers: "Es ist bei den Störchen nämlich wie bei den Menschen: Manchmal hält es ein Leben lang, manchmal nur einen Sommer."

So sieht die Nesthilfe aus. Fotos: kdt
  • So sieht die Nesthilfe aus. Fotos: kdt
Friedhelm Limburg bei der Arbeit.
  • Friedhelm Limburg bei der Arbeit.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare