weather-image
22°
×

850 Jahre Feggendorf: Vereine gestalten Historischen Markt zum großen Ortsjubiläum

Bergmannsleben und für Kinder Ritterspiele

Feggendorf (nah). Ein fröhliches Völkchen drängelt sich an der großen hölzernen Hinweistafel auf das Feggendorfer Ortsjubiläum. Die Frauen und Männer haben in den Tiefen ihrer Kleiderschränke gekramt, Frack und Zylinder, Bergmannsuniformen und alte Blusen und Schürzen gefunden. Das ist erst der Auftakt. Einwohner und Vereine wollen im Juni einen kompletten Historischen Markt inszenieren. Nur der Schauplatz steht nicht fest.

veröffentlicht am 03.03.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 10:22 Uhr

Zum ersten Mal hat das „Feggendorfer Vereinskomitee“ ein wenig von den Plänen ausgeplaudert, die am 13. und 14. Juni nicht nur die Dorfbewohner begeistern sollen, sondern auch möglichst viele Besucher aus dem Umland. Vermutlich 850 Jahre alt ist das Dorf am Rand des Deisters, das lange Zeit von Landwirtschaft und kleinem Handwerk, besonders aber durch den Kohleabbau im nahen Bergzug geprägt worden ist.

Diese drei Schwerpunkte wollen die Akteure umsetzen: Handwerkszeug zeigen, eine alte Dreschmaschine laufen lassen und bergmännisches Gezähe präsentieren. Besucher können sich mit Pfeil und Bogen oder mit der Armbrust versuchen. Erwachsene sind zu „Highland Games“ eingeladen und dürfen dabei Baumstämme oder Steine werfen. Der Chor tritt auf, die Lindhorster Trachtengruppe tanzt. Das ist auch deshalb interessant, weil es nie Trachtenträger in Feggendorf gegeben hat. Am zweiten Markttag sind außerdem Kinderritterspiele vorgesehen.

Während das Marktgeschehen am 13. Juni um 13 Uhr sowie am nächsten Tag um 11 Uhr beginnt, will eine Feierstunde am 13. Juni um 18 Uhr den historischen Aspekt des Festes würdigen. Anschließend beginnt im Festzelt ein Tanz- und Unterhaltungsabend mit „Kamillos Showband“ samt Feuershow und dem Auftritt der Show-Tanzgruppe des örtlichen Deister-Sportclubs. Am nächsten Vormittag ist um 10 Uhr Gottesdienst. Wo allerdings das große Zelt zu finden sein wird, bleibt bislang offen.

Eigentlich wollte das Komitee dafür den Festplatz nutzen. Doch nach Bodenabtragungen infolge von Bürgerkritik (wir berichteten) könnte nun das Sportgelände Schauplatz sein.

Bereits ein Wochenende zuvor wird im urkundlich genau hundert Jahre zuvor dokumentierten Flecken Lauenau gefeiert. Wie bereits an anderer Stelle berichtet, sind von Freitag bis Sonntag, 5. bis 7. Juni, unter anderem ein „Lauenauer Abend“ mit vielen lokalen Darbietungen sowie ein großer Festumzug vorgesehen. In diesen wollen sich auch die Feggendorfer einreihen – und mit ihrer historischen Kostümierung auf die Pläne aufmerksam machen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige