weather-image
22°
×

Gedenken an Wilhelm Friedrich Ernst Bach

Berliner Ensemble spielt zum „runden“ Geburtstag

Bückeburg. Vor 250 Jahren, am 24. Mai 1759, wurde Wilhelm Friedrich Ernst Bach als ältester (und einzig überlebender) Sohn von Johann Christoph Friedrich Bach und seiner Ehefrau Lucia Münchhausen in Bückeburg geboren. Er war der letzte musikalische Vertreter der berühmten Bach-Familie.

veröffentlicht am 15.05.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 08.11.2016 um 20:21 Uhr

Anlässlich des runden Geburtstages lädt der Kulturverein zu einem Kammerkonzert ein, das am Sonntag, 24. Mai, ab 17 Uhr im Saal des Niedersächsischen Staatsarchivs stattfinden wird. Zu Gast ist ein Ensemble aus Berlin (in der Besetzung Violine, Viola, Violoncello und Klavier), das unter der Leitung des Pianisten Frank Schulte musizieren wird.

Auf dem Programm stehen Werke von Wilhelm Friedrich Ernst und seinem Vater Johann Christoph Friedrich Bach sowie Kompositionen von Robert Schumann und Hannsdieter Wohlfarth. Der Letztgenannte ist als Autor musikgeschichtlicher Abhandlungen – besonders auch durch seine Biografie über Johann Christoph Friedrich Bach – wohlbekannt. Das Konzertprogramm wird durch Informationen über das Leben und Wirken von Wilhelm Friedrich Ernst Bach ergänzt.

Eintrittskarten zum Preis von 14 Euro sind ab sofort beim Kulturverein Bückeburg, Schlossplatz 5 (in der Tourist-Information), (0 57 22) 36 10, erhältlich.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige