weather-image
18°
×

100 000 Schaden nach nächtlichem Feuer in Hausberge / Bewohner kommen bei Verwandten unter

Bernhardiner überlebt Brand eines Wohnhauses

Porta-Westfalica Hausberge (rd). Die Freiwillige Feuerwehr Porta Westfalica ist am zurückliegenden Samstag, dem 20. November, gegen 23.43 Uhr durch die Kreisleitstelle zu einem Brand im Ortsteil Hausberge, Nachtigallenweg, gerufen worden. Alle Bewohner des Hauses konnten sich aus eigener Kraft in Sicherheit bringen, es entstand jedoch hoher Sachschaden durch Brand und Rauch.

veröffentlicht am 22.11.2010 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 13:41 Uhr

Bei Eintreffen der Feuerwehr befanden sich alle Bewohner bereits außerhalb des Hauses. Im Erdgeschoss schlugen Flammen aus einem Fenster auf der Frontseite, dieser Raum stand in Vollbrand. Die Flammen schlugen aus dem Fenster in den Dachüberstand. Aus einem Fenster an der linken Gebäudeseite drang ebenfalls Brandrauch, die Jalousie war dort bereits geschmolzen.

Die Bewohner informierten die Feuerwehr, dass sich im hinteren Teil des Anwesens noch ein größerer Hund, ein Bernhardiner, befinde. Nach Erkundung der Lage wurde festgestellt, dass keine unmittelbare Gefahr für das Tier besteht, da dieser Teil weder von Brand noch Rauch betroffen war. Der Hund wurde nach Abschluss der Löscharbeiten zusammen mit dem Besitzer aus dem Haus geholt.

Zur Brandbekämpfung wurde ein Angriffstrupp unter schwerem Atemschutz mit einem C-Rohr in das Gebäude geschickt. Ein weiterer Trupp schlug das Fenster auf der linken Gebäudeseite ein, um so eine Belüftungsmöglichkeit zu schaffen. Dort wurde ein Überdrucklüfter in Stellung gebracht, um den Brandrauch aus dem Gebäude zu bekommen. Der Rauch hatte besonders im Erdgeschoss, aber auch in der darüberliegenden Wohnung große Schäden hinterlassen.

Der Bernhardiner wird von einem Feuerwehrmann geborgen. Fotos: Feuerwehr Porta/Michael Horst

Die Drehleiter der Berufsfeuerwehr Minden (die Portaner Drehleiter befindet sich zur Wartung beim Hersteller) wurde zur Brandbekämpfung im Bereich des Dachüberstandes eingesetzt, in diesem Bereich mussten einige Dachpfannen entfernt werden.

Das Feuer konnte von der Wehr schnell unter Kontrolle gebracht werden. Der Raum, in dem der Brand entstand, wurde komplett zerstört. In der Trümmern mussten Brandnester abgelöscht werden. Mit einer Wärmebildkamera wurden alle Räume und auch das Dach auf weitere Brandnester kontrolliert.

Der Einsatz wurde gegen 1.35 Uhr beendet. Die Bewohner wurden bei Verwandten untergebracht. Die Löschgruppe Hausberge übernahm die Brandwache und Nachlöscharbeiten. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 100 000 Euro, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Brandursache ist momentan noch nicht bekannt. Einsatzleiter: Hansfried Kuhnke. Eingesetzte Kräfte: Hauptamtliche Feuer- und Rettungswache Porta Westfalica inklusive ehrenamtlicher Wachverstärkung, Löschgruppen Hausberge und Holzhausen, Alarmdienst, Pressegruppe und die Drehleiter der Feuerwehr Minden.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige