weather-image
12°
×

Betrüger in der Innenstadt unterwegs

Bückeburg (rc). Gut zu tun hatte die Polizei am Wochenende. Mehrfach wurde versucht, im Bereich der Kernstadt Menschen zu betrügen oder aber mit dem "Enkeltrick" an das Geld älterer Leute zu kommen. Außerdem gab es Sachbeschädigungen.

veröffentlicht am 04.12.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:20 Uhr

Am Sonnabend verwickelte gegen 17 Uhr ein englisch sprechender Kunde eine Verkäuferin eines Tabakgeschäfts an der Hannoverschen Straße in ein Gespräch und ließ sich in der Folge mehrere Euroscheine aushändigen, um sie eingehender betrachten zu können. Am Ende fehlten der Verkäuferin mehrere hundert Euro in der Kasse. Auf einem Parkplatz in der Kreuzbreite versuchte ein Unbekannter zwei angeblich hochwertige Lederjacken eines italienischen Modedesigners an einen Mann zu verkaufen. Er sei in Geldnot, um nach Hause zu gelangen, reiche der Gegenwert einer Tankfüllung als Bezahlung. Der Angesprochene bot daher an, zur nächsten Tankstelle zu fahren und dort zu tanken. Was der Mann letztendlich nicht wollte. Das Geschäft kam nicht zustande. Einen Anruf einer angeblichen Enkelin erhielt ein 85-jähriger Bückeburger, die dringend einen dreistelligen Eurobetrag benötige. Dem Mann kam die Stimme der Frau allerdings nicht bekannt vor, so dass er auf die Bitten der Frau nicht einging. Daraufhin legte die Anruferin auf. An der Langen Straße wurden in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag die Scheiben einer Telefonzelle eingeschlagen. Es entstand erheblicher Sachschaden. In der Nacht von Freitag auf Sonnabend wurde an einem auf der Wallstraße abgestellten Pkw der linke Außenspiegel abgetreten.




Anzeige
Anzeige