weather-image
20°
×

Polizei ermittelt Täter / Hoher Sachschaden

Betrunkene Jugendliche zerstören Gummi-Pool

Minden (rd). In der Nacht vom 2. auf den 3. August waren unbekannte Täter auf das Gartengelände eines Einfamilienhauses am Walver Acker in Todtenhausen geschlichen. Dort schlitzten und stachen sie Löcher in den auf der Wiese stehenden und mit Wasser gefüllten Plastikpool. Mehrere tausend Liter Badewasser flossen über den Rasen zum tiefer gelegenen Nachbargrundstück, sammelten sich im Kellerschacht und drangen dann in die Kellerräume ein. Es entstand erheblicher Sachschaden, diverse Möbel wurde bei dem Wassereinbruch beschädigt.

veröffentlicht am 20.10.2010 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 18:21 Uhr

Den Kripo-Beamten des Kommissariats 21 ist es jetzt gelungen, die Straftat aufzuklären. Nach vielen Ermittlungen und Vernehmungen konzentrierten sich die Beamten auf zwei 15-jährige und einen 16-jährigen Schüler aus Minden. Alle drei haben mittlerweile gestanden, den Pool zerstochen zu haben. Sie hatten zunächst bei einem der Jungen gefeiert und dabei „sehr viel Alkohol“ getrunken. In diesem Zustand sei ihnen dann der Gedanke gekommen, das Schwimmbecken in der Nachbarschaft zu zerstören. Nicht beabsichtigt war jedoch der Wassereintritt in den Keller.

Ob die Jugendlichen für den von der Polizei nicht bezifferbaren Sachschaden aufkommen müssen, kann abschließend noch nicht gesagt werden. Jetzt befassen sich die Staatsanwaltschaft und das zuständige Gericht mit dem Sachverhalt.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige