weather-image
Pfadfinderlager im „Hinkelstein“-Wald

Bilche auf den Spuren von Asterix und Obelix

Bückeburg (rd). „Wir befinden uns im Jahre 50 vor Christus. Ganz Gallien ist von den Römern besetzt… Ganz Gallien? Nein! Ein von unbeugsamen Galliern bewohntes Dorf hört nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten…“ Wer kennt ihn nicht, den Anfang eines jeden Asterix- und Obelix-Heftes. Die Pfadfindergruppe „Bilche“ aus Bückeburg hat nun die Abenteuer der beiden Comic-Helden zum Anlass genommen, ihr letztes Zeltlager in diesem Jahr unter dieses Motto zu stellen: Spiel und Spaß auf den Spuren der alten Gallier.

veröffentlicht am 15.10.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 07.11.2016 um 19:41 Uhr

Abenteuer im Findlingswald: Die Bückeburger Pfadfinder beim letz

Der zwischen Wiedensahl und Neuenknick gelegene Findlingswald erwies sich dabei als hervorragender Standort. Die vom Eigentümer hier zusammengetragenen (Hinkel)-Steine in jeder erdenklichen Größe boten eine tolle Kulisse für Spiel, Spaß und Kletterei rund um das Lagerthema.

So mussten die Jugendlichen bei einem gallischen Olympiawettstreit unter anderem ihre Fertigkeiten im Bogenbau und -schießen beweisen, die Zutaten des Zaubertranks erschmecken und sich im Hinkelsteinweitwurf messen. Unglücklicherweise war auch noch Hündchen Idefix verschwunden und musste von den Gruppen schnellstmöglich im Findlingswald gefunden werden.

Das von Mirko Stjepanovic am Abend zubereitete Spanferkel und die spätsommerlichen Temperaturen waren für die „Pfadis“ außerdem Grund genug, sich abends am Lagerfeuer und beim nächtlichen Geländespiel so richtig wohlzufühlen. Nach einem kräftigen Frühstück und einer kleinen Andacht am Sonntagvormittag schwangen sich die Bilche nach dem Lagerabbau wieder auf ihre Räder und machten sich auf den Heimweg ins 25 Kilometer entfernte Bückeburg.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare