weather-image
16°

Regenerative Kraftstoffe auf dem Vormarsch / 33 000 Tonnen aus Berenbusch / 108 000 Tonnen Getreide benötigt

Biosprit: Experten rechnen mit gewaltigen Zuwächsen

Berenbusch (bus). Auf etwa 20, höchstens 30 Prozent schätzen Experten den Anteil, den regenerative Kraftstoffe auf Dauer zum Gesamtverbrauch beisteuern können. "Von den derzeit knapp zwölf Millionen Hektar deutscher Ackerfläche werden bis zum Jahr 2030 drei bis vier Millionen Hektar nicht mehr zur Nahrungsproduktion benötigt und könnten der Biokraftstoffproduktion dienen", prognostiziert Andreas Schütte von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe. Falls sich die Vorstellungen von Investor Hans-Jörg Gregel erfüllen, wird ein Teil der regenerativen Kraftstoffe demnächst im Hafen Berenbusch produziert.

veröffentlicht am 12.04.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:27 Uhr




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige