weather-image
20°
×

DRK-Ortsverein Helpsen-Bergkrug kombiniert Sammelaktionen

Blut, Wurst und säckeweise Kleider

Seggebruch (gus). Der DRK-Ortsverband Helpsen-Bergkrug hat zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen - Blut- und Kleiderspende wurden kombiniert. Der große Andrang an der Grundschule in Seggebruch zeigte, dass die Organisatoren richtig entschieden haben.

veröffentlicht am 29.10.2008 um 00:00 Uhr

DRK-Mitarbeiter Reinhard Hübner wird nach eigenen Angaben in jüngster Zeit häufiger zu Blutspendeterminen gerufen - obwohl er eigentlich für das Sammeln und Transportieren von Altkleidern zuständig ist. "Letztes Wochenende war ich in Sachsenhagen, Mittwoch stehe ich in Rinteln", sagt Hübner. An beiden Orten wurde beziehungsweise wird parallel Blut gespendet. DRK-Ortsvorsitzende Heidrun Rössel bestätigt, was Hübner berichtet. Auch in Seggebruch ist im vergangenen Jahr erstmals am selben Tag Blutspende und Kleidersammlung gewesen. Wer sowieso zum Blutspenden gehe, nehme möglicherweise auch gleich einen Sack aussortierter Kleidung mit, hoffen die DRK-Verantwortlichen. Und Hübnermüsse nicht allein herumstehen. Auch am Montag brummte das "Geschäft". Bereits in der ersten Viertelstunde hatten sich 20 Blutspender registrieren lassen. Und der Besucherstrom riss nicht ab. Dabei waren mehr Menschen zum Blutspenden gekommen als zur Kleiderspende. Erst zwei Koffer und zwei Säcke lagen in Hübners Transporter. Doch dann brachten Brigitte und Deborah Edelmann aus Rusbend gleich fünf Säcke mit Altkleidern. Der große Andrang beim Blutspenden könnte auch am leckeren Büfett gelegen haben. Etliche Tabletts mit Wurst- und Käseschnitten standen für alle bereit, die Lebenssaft abgegeben haben.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige