weather-image
21°
×

Breit und braun: Weser droht nur

Spaziergänger gab es nicht gerade reichlich an Weihnachten, das Wetter war einfach zu nass und windig. Die Unentwegten in ihren Mänteln und Anoraks blickten mit Sorgen von der Brücke auf die Weser: Bekommt Rinteln nasse Füße? Die Parkplätze hinterm Brückentor, inzwischen ja zur Weserpromenade aufgewertet, standen zeitweise unter Wasser, der Weseranger und die Hartler Straße dagegen nicht. Und gestern Abend zogen sich die breiten braunen Fluten schon langsam wieder in ihr Bett zurück. Die Weser hat nur kurz gedroht, aber bei bisher so wenig Schnee bestand noch keine echte Gefahr. Also nichts Sensationelles, keine Einsätze. Ein Weihnachten grau in grau, mit gelegentlichen Lichtblicken und Sonnenstrahlen. Keines, wo man begeistert „Zugabe“ rufen möchte. dil

veröffentlicht am 27.12.2012 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 08:36 Uhr




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige