weather-image

Appell: Für Weltoffenheit eintreten

Bückeburg gedenkt Pogromnacht von 1938

BÜCKEBURG. Auch in Bückeburg ist an die jüdischen Opfer der Reichspogromnacht vom 9. auf den 10. November 1938 erinnert worden. „Gewalttätige Gedanken setzen sich fort in gewalttätigen Worten, die dann in gewalttätigen Taten enden“, so Bürgermeister Reiner Brombach. Auch die Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde im Landkreis mahnte:

veröffentlicht am 10.11.2019 um 14:31 Uhr

„Hier und in Europa ist der Antisemitismus nach wie vor virulent“, sagte Marina Jalowaja, die Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde im Landkreis Schaumburg. Foto: wk
Michael_Werk

Autor

Michael Werk Reporter zur Autorenseite



Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige