weather-image
21°
×

Vom 13. bis 17. Mai: 400 Jahre Stadtrechte, 35 Jahre Partnerschaft mit Nieuwerkerk und Krengelfest

Bückeburg kommt aus dem Feiern nicht heraus

Bückeburg (rc). 400 Jahre Marktrechte Bückeburg und 35 Jahre Städtepartnerschaft mit Nieuwerkerk: Diesen Doppelgeburtstag wird die Stadt zum Ende der kommenden Woche und am nachfolgenden Wochenende gebührend feiern. Für rund 150 Niederländer – und Franzosen aus der zweiten, französischen Partnerstadt Sablé – ist ein umfangreiches Festprogramm mit Workshops, festlicher Ratssitzung und Partnerschaftsabend auf die Beine gestellt worden. Dazu kommt ein zweitägiger historischer Markt auf dem Marktplatz samt eines abendlichen Live-Konzerts. Bereits am Mittwoch und Donnerstag wird mit drei Veranstaltungen, darunter das Krengelfest, des Bückeburgers Gesundheitspolitikers Dr. Bernhard Christoph Faust gedacht, der Arzt, der als erster regelmäßige Pockenschutzimpfungen vornahm. Zu guter Letzt eröffnet das Landesmuseum am Sonntag seine Sonderausstellung „Von gräflichen Gnaden – 400 Jahre Stadt Bückeburg“. Und zu aller guter Letzt wird die Hofreitschule fünf Jahre alt und feiert auch …

veröffentlicht am 06.05.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 08.11.2016 um 22:21 Uhr

Vor all dem: Auf einer Pressekonferenz stellte das Organisationsteam mit Bürgermeister Reiner Brombach an der Spitze die Details des Festwochenendes vor. Es beginnt am Freitag, 15. Mai, mit der Ankunft der Gäste aus den Partnerstädten, die auf ihre Gastfamilien verteilt werden, ehe es auf eine Stadtrundfahrt geht, auf der ihnen Bückeburg und seine Entwicklung in den vergangenen Jahrhunderten vorgestellt wird.

Am Sonnabend, 16. Mai, überschlägt sich alles. Um 10 Uhr beginnt eine festliche Ratssitzung im Neuen Ratssaal, mit der die partnerschaftlichen Bande zu Nieuwerkerk erneuert werden. Parallel dazu beginnen verschiedene Workshops, die sich mit den Themen „Älterwerden in Europa – Persönlichkeitsveränderungen im Alter“, „Wie werden wir zu europäischen Bürgern?“, „Perspektiven der Städtepartnerschaft“ oder „Wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Partnerstädten“ auseinandersetzen. Die Ergebnisse der Workshops werden ab 17.30 Uhr in der Schlossremise an der Parkpalette im Rahmen des Partnerschaftsabend vorgestellt. Schon hier gibt es Tanz, Musik und Sportvorführungen, die um 20.30 Uhr mit Live-Musik mit der Gruppe „Filou“ (Bossa Nova, Jazz und Swing) auf dem Marktplatz fortgesetzt werden.

Aber zurück zum Sonnabendmorgen: Ebenfalls um 10 Uhr öffnet auf dem Marktplatz der historische Markt seine Pforten. Rund 40 Stände mit historischen Händlern, Handwerkern und Gastronomen werden erwartet und werden den ganzen Tag über für ein buntes Markttreiben sorgen. Gaukler und Musikanten ziehen durch das Volk. Für Kinder gibt es ein Ritterturnier. Und weil der Platz nicht reicht, zieht sich der Markt in den Schlossbereich bis zur Hofreitschule, die an diesem Wochenende ihr fünfjähriges Bestehen feiert und ebenfalls ein ansprechendes Programm bietet. Um 12 Uhr werden auf dem Marktplatz die Marktrechte verlesen, anschließend eröffnet der Bürgermeister offiziell das Fest.

Sonntag geht es mit dem Marktgeschehen von 11 bis 18 Uhr weiter. Parallel dazu werden die Freunde aus den Partnerstädten nach einem kräftigen Frühstück in der Schlossremise auf den Heimweg geschickt. Bereits um 10 Uhr findet ein Freiluftgottesdienst auf dem Marktplatz statt, um 11 Uhr wird eine aufgearbeitete historische Handdruck-Spritze übergeben, um 12 Uhr werden erneut die Marktrechte verlesen und um 14 Uhr folgt eine historische Modenschau mit der Erklärung der Modeströmungen der verschiedenen Jahrhunderte: Rüstungen, Gewänder, Wams, Roben und vieles mehr. An beiden Tagen wird ein historische Münzprägemaschine die Jubiläumsmedaille prägen.

Der Bürgermeister abschließend: „Wir freuen uns auf ein schönes, gelungenes Fest. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen …“




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige