weather-image
16°
×

Herren 55 spielen beim Spitzenreiter TuS Wettbergen / RW Rinteln zu Gast in Thönse

Bückeburg liebäugelt noch mit dem Aufstieg

Tennis (nem). Zu einer Abschiedsvorstellung treten die Damen 30 von GW Stadthagen II in der Oberliga beim HC Hannover an. Spitzenspiele haben die Herren 55 des Bückeburger TV in der Verbandsliga und die Herren 50 von RW Rinteln in der Verbandsklasse. Beide Vereine treten beim jeweiligen Tabellenführer an.

veröffentlicht am 02.12.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:19 Uhr

Oberliga - Damen 30: HC Hannover - GW Stadthagen II. GW Stadthagen II bestreitet sein letztes Spiel in der Oberliga, denn selbst mit einem Sieg beim HCH ist der Klassenerhalt nicht mehr zu schaffen. Landesliga - Herren 55: TC Oyten - Beckedorfer SV. Dem Beckedorfer SV reicht bereits ein Unentschieden beim punktgleichen TC Oyten, um einen weiteren Schritt in Richtung Oberliga zu tun. Verbandsliga - Herren 30: SG Rodenberg - TKJ Sarstedt (So., 11 Uhr, Tennishalle Bad Nenndorf). Der Tabellenvorletzte Rodenberg braucht gegen den Tabellendritten aus Sarstedt unbedingt einen Punkt, um den Klassenerhalt noch zu schaffen. Es steht also viel auf dem Spiel. Verbandsliga - Herren 50: TV Ramlingen-Ehlershausen - SG Rodenberg. Ein Unentschieden gegen den Tabellendritten wäre für die SG Rodenberg vermutlich schon der entscheidende Schritt zum Klassenerhalt. Doch die Aufgabe ist nicht ganz leicht. Verbandsliga - Herren 55: TuS Wettbergen - Bückeburger TV. Nur wenn dem Tabellendritten aus Bückeburg ein Unentschieden beim Spitzenreiter TuS Wettbergen gelingt, bestehen weiterhin geringe Chancen, vielleicht doch noch aufzusteigen. Verbandsliga - Herren 60: HSC Hannover - TC Obernkirchen. In diesem Spiel treffen die beiden schärfsten Verfolger des Spitzenreiters MTV Peine II aufeinander. Ein Unentschieden ist das Minimum für den TCO, wenn die Aufstiegschancen realistisch bleiben sollen. Verbandsklasse - Herren 50: SSV Thönse - RW Rinteln. Der noch ungeschlagene Spitzenreiter SSV Thönse empfängt den Tabellenzweiten aus Rinteln. Da die Gastgeber jedoch bereits drei Punkte Vorsprung haben, ist deren Aufstieg in jedem Fall sicher. Rinteln ist aber mit dem zweiten Tabellenplatz mehr als zufrieden.




Anzeige
Anzeige