weather-image
23°
×

Schachclub zeigt sich trotz personeller Engpässe in guter Form / Sieg gegen Anderten

Bückeburger gewinnen im Abstiegsduell

Bückeburg. Am vorletzten Spieltag der Schachbezirksliga kam es zu einem vorentscheidenden Duell zweier Abstiegskandidaten. Bückeburg empfing die Schachfreunde aus Anderten. Ersatzgeschwächt mussten die Bückeburger sogar das erste Brett unbesetzt lassen und traten mit nur sieben Spielern an, sodass Anderten von Beginn an gleich mit 1 : 0 in Führung lag.

veröffentlicht am 18.05.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 08.11.2016 um 20:21 Uhr

Jedoch, es kommt oft anders als man denkt. Fatos Mehmeti glich durch sein gewohnt schnelles und sicheres Spiel bereits nach zwei Stunden Spielzeit aus. Maximilian Krause ließ seinem Gegner an Brett 7 ebenfalls keine Chance und brachte Bückeburg mit 2 : 1 in Führung. An Brett 2 gab sich Carsten Konczak mit einem Remis zufrieden, vielleicht wäre mehr drin gewesen.

Am dritten Brett sah Martin Voß wie der sichere Sieger aus. Der gegnerische König war entblößt und der Sieg nur noch Formsache. Doch nach ein, zwei unentschlossenen Zügen konnte der Gegner einen gefährlichen Konter fahren, der in ein Matt mündete. Ähnlich ging es Thomas Orlowski am 8. Brett. Nach nur 15 Zügen hatte Orlowski seinen Gegner eröffnungstechnisch zerlegt und einen klaren Materialvorteil. In der Folge verstand Orlowski es nicht, diesen Vorteil in einen Sieg umzumünzen. Am Ende kam es nach vier Stunden Spielzeit zu einem Remis durch Dauerschach.

Zwei Partien liefen noch. Heiko Hansen an Brett 6 hatte eine Druckstellung gegen die schwarze Verteidigung. In überlegter Spielweise und ohne sich durch die zahlreich um sein Brett versammelten Zuschauer nervös machen zu lassen, brachte er sein Turm-Bauern Endspiel sicher nach Hause. Den letzten halben Punkt steuerte Walter Zürigk mit einem totem Läuferendspiel bei.

Der Endstand lautete also: Bückeburg-Anderten 4,5 :3,5. Kommentar des Bückeburger Mannschaftsführers Frank Minde :„Wir sind wie der VfL Bochum. Vor dem Beginn der Saison sind wir Abstiegskandidat Nr. 1 und wir bleiben trotzdem drin.“

Am Sonntag, 24. Mai steigt das letzte Spiel gegen Garbsen/Seelze, den Bückeburgern reicht ein Unentschieden.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige