weather-image
20°
×

CDU diskutiert über Pläne der Stadt

Sachsenhagen (aw). Über aktuelle Projekte in der Stadt hat die CDU in Sachsenhagen jetzt informiert. Volker Töpp, Vorsitzender des Ortsverbandes der Partei, begrüßte den nahenden Abschluss der Bauarbeiten rund um den Markt. Seinen Angaben zufolge will ein Geschäftsmann im kommenden Frühjahr ein Café am Markt eröffnen. Dafür werden zurzeit die Räume des ehemaligen Gardinen-Geschäftes neben dem Ratskeller renoviert. Töpp freute sich über dieses Engagement. „Dann wird der Marktplatz auch belebt.“

veröffentlicht am 19.10.2010 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 02:22 Uhr

Töpp lobte auch den jetzt geplanten DSL-Ausbau. „Das ist das, was wir schon die ganze Zeit angeprangert haben.“

Kritik gab es mit Blick auf die Bauarbeiten am Radweg Sinkenbrink. Es gebe „fühlbar keinen Fortschritt“, sagte der Vorsitzende der Samtgemeinde-CDU, Heiko Bothe. Anne Beckmann zufolge war ursprünglich eine wassergebundene Decke für den Radweg abgesprochen worden, wie sie die Gemeinde Auhagen auf ihrem Teil aufgetragen hat. Es sei jedoch auch der Vorschlag aufgetaucht, den Weg zu betonieren. Im Moment herrsche über den aktuellen Entscheidungsstand völlige Unklarheit. Auch sei nicht geklärt, warum die Bauarbeiten nicht schon längst abgeschlossen seien.

Ein weiteres Thema der Veranstaltung war die geplante Skaterbahn. Nachdem der Platz am Penny-Markt vom Landkreis wegen des nahen, denkmalgeschützten Schlossturms abgelehnt worden war, steht nun das Grundstück des aufgelösten Tennisclubs zur Debatte. „Da könnte man sich das vorstellen“, meinte Töpp.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige