weather-image
15°
×

In geheimer Wahl wird Lemmermann Fraktionschef

CDU will "Schmusekurs" mit der WGS beenden

Rinteln (wm). Der neue Fraktionsvorsitzende der CDU im Rintelner Rat heißt Dr. Marc Lemmermann. In geheimer Wahl hat die Fraktion am Montagabend ihren Bürgermeisterkandidaten zum Fraktionsvorsitzenden gewählt. Lemmermann löst damit Thorsten Frühmark ab, der auf eigenen Wunsch ins "zweite Glied" zurück tritt. Lemmermann sei einstimmig, das heißt, ohne eine Gegenstimme und "ohne Enthaltung" gewählt, wie Frühmark ausdrücklich betont - die eigentliche Überraschung des Abends, denn das zeige die neue Geschlossenheit der Fraktion.

veröffentlicht am 20.09.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:25 Uhr

Weitere Kandidaten habe es nicht gegeben, erläuterte Frühmark. Er habe zu Beginn der Sitzung ausdrücklich noch einmal gefragt, ob jemand außer Lemmermann für dieses Amt kandidieren wolle: "Niemand hat sich gemeldet." Parteiintern war zu hören, Ulrich Goebel habe sich für den Vorsitz interessiert, Dr. Dietmar Nolting und Dagmar König, die ebenfalls im Gespräch waren, hätten bereits im Vorfeld abgewinkt. Wer Lemmermanns Stellvertreter wird, ist noch offen.Über den Fraktionsvorstand und weitere Personalfragen will die Fraktion erst am kommenden Montag entscheiden, wohl auch, um Lemmermann die Möglichkeit zu geben, eigene Wünsche zu formulieren. ImÜbrigen habe sich die Fraktion mit einer Wahlanalyse befasst und dabei unter anderem festgestellt, "wir haben es einfach nicht geschafft, unsere Wähler in den Stammbezirken zu mobilisieren", schilderte Frühmark gestern in einem Telefongespräch. Mit als Grund nannte Frühmark, dass es der CDU offensichtlich nicht gelungen sei, ein eigenständiges Profil zu vermitteln. Das soll sich in Zukunft ändern. Als Konsequenz werde man im neuen Rat "den Schmusekurs mit der WGS" beenden und "gradlinige Sachpolitik" machen. Er hoffe ohnehin, dass sich im neuen Rat eine bessere Atmosphäre entwickelt. So sieht es auch der neue Fraktionsvorsitzender Dr. Marc Lemmermann, der gestern in einem Gespräch betonte, in der Vergangenheit habe die CDU zu viele Kompromisse schließen müssen, um eine Mehrheit im Rat zu bekommen und dabei sicher das CDU-Profil "verwässert". Dieses Problem stelle sich nicht mehr, da es auch mit der WGS keine Mehrheit im Rat geben werde. Die CDU werde sich jetzt auf "sachbezogene Arbeit" konzentrieren, denn Ziel sei, "Rinteln voranzubringen". Dabei könne er sich von Fall zu Fall auch eine Zusammenarbeit mit der SPD wie den Grünen vorstellen, wenn von dieser Seite "vernünftige Vorschläge kommen". Der CDU sei zuletzt immer wieder unterstellt worden, es herrsche in der Fraktion keine Einigkeit mehr. Das einstimmige Votum bei der jüngsten Fraktionssitzung bei der Vorsitzendenwahl habe das widergelegt. Lemmermann: "Wir müssen und werden in Zukunft geschlossen auftreten." Heute Abend tagt die neue SPD-Ratsfraktion. Es gilt als sicher, dass Klaus Wißmann als Fraktionsvorsitzender im Amt bestätigt wird.

Thorsten Frühmark



Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige