weather-image
20°
×

Feggendorfer Schützenvorsitzender will aufhören / Starker Nachwuchs im Verein

Corps steht vor Wechsel

Feggendorf. Das Feggendorfer Deister-Schützen-Corps (DSC) steht vor einer deutlichen Zäsur. Zwar ließ sich Vorsitzender Wilfried Mundt für eine dreijährige Amtszeit wiederwählen, kündigte aber seinen Rücktritt für 2017 an. „20 Jahre sind dann genug“, sagte er. Eine neue Person könne „neue Ideen in den Verein einbringen“.

veröffentlicht am 15.02.2016 um 16:31 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 10:34 Uhr

Mit Mundt wollen auch Kassenwart Werner Reich nach dann 25 Jahren sowie Heinz Meier als Leiter des Wirtschaftsausschusses aufhören. Weil der personelle Wechsel wohl nicht ganz einfach sein dürfte, kündigte Mundt bereits eine außerordentliche Versammlung für den Herbst an. Bis dahin sind vom ansonsten wiedergewählten Vorstand aus Doris Hachfeld (zweite Vorsitzende), Sandra Hecht (Protokoll), Wolfgang Mundt (Schießsport), Christa Gongala (Damensprecherin), Frank Anders (Bogensparte) und Heinz Meier (Alterspräsident) noch einige Herausforderungen zu meistern, darunter die Organisation des nächsten Kreisschützentags am 13. März in Lauenau und des Kreisschützenfests vom 3. bis 5. Juni in Feggendorf. Die neuen örtlichen Majestäten werden im bewährten Rahmen am 17./18. September geehrt.

Mundt, der die Leitung der Jugendlichen an Stefan Reich abgab, verwies auf den leistungsstarken Nachwuchs im Verein. Lichtpunkt- und Luftgewehr-Schülermannschaft errangen unter anderem Kreismeistertitel und Spitzenplätze bei Rundenwettkämpfen.

Gisela Thiemann und Wolfgang Mundt wurden für 40 Jahre, Eva Mundt für 50 sowie Peter Schmidt für 60 Jahre im Deutschen Schützenbund geehrt. Pokale für besondere Verdienste gingen an Amy Bauer (Jugend) und Stefan Reich (Erwachsene). Bei den Vereinsmeisterschaften bewarben sich 40 Mitglieder in sieben Disziplinen. nah




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige