weather-image
12°
×

Landfrauenkreisverbände kooperieren für diese Aktion / Nächster Kurs am 23. September in Bad Münder

Crashkurs für junge Erwachsene

Bad Münder. Der Crash-Kurs der Landfrauen hat nach sechs- monatiger Vorbereitung am 22. April seinen Pilotversuch erlebt. Mit diesem Crash-Kurs wollen die Landfrauen Jugendlichen und jungen Erwachsenen Basiswissen zum Thema Hauswirtschaft und Alltagskompetenzen vermitteln, das durch die Schulpolitik auf Landesebene in den vergangenen Jahrzehnten dem Rotstift zum Opfer gefallen ist.

veröffentlicht am 23.07.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 14.11.2016 um 16:09 Uhr

„Unser Landesverband der NLV ist in dieser Angelegenheit im Dialog mit dem Kultusministerium in Hannover und hat dort im vergangenen Jahr entsprechende Unterschriftenlisten vorgelegt, die die Einführung des Schulfaches ,Alltagskompetenzen’ an den allgemeinbildenden Schulen in Niedersachsen fordern. Bedauerlicherweise wechseln die Zuständigkeiten im Ministerium schneller, als eine zukunftsorientierte Entscheidung getroffen wird. Wir Landfrauen dürfen weiter hoffen, krempeln die Ärmel hoch und machen Aktion“, berichtet Ilsemarie Heine vom Kreisverband Springe. Sie trieb der Gedanke an eine entsprechenden Schulung schon einige Zeit um und so stieß sie mit ihrer Idee beim Kreisverband Hameln-Pyrmont auf offene Ohren und Bereitschaft, diese Gedanken gemeinsam in die Tat umzusetzen.

Aus beiden Kreisverbänden fanden sich Landfrauen, die bereits Erfahrungen mit Koch-AG’s an Schulen hatten oder auch bereits das Programm „Kochen mit Kindern“ angeboten haben. Mit ausgebildeten Hauswirtschaftsmeisterinnen, aber auch praxiserprobten Hausfrauen haben sie ein Landfrauenteam zusammengestellt, das den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Crash-Kurses der ersten Stunde mit Rat und Tat zur Seiten stehen konnte.

„An dieser Stelle sei angemerkt, dass wir in einem sechsstündigen Schnelldurchlauf nicht das umfangreiche Wissen vermitteln können und wollen, dass üblicherweise zwei bis drei Lehrjahre zur Grundlage hat. Viele Themen können nur angerissen werden. Ziel unserer Aktion soll es sein, Interesse zu wecken, die Scheu zu verlieren, bisher Unbekanntes zu versuchen, auch wenn sich das Hühnerei nicht gleich auf Anhieb trennen lässt“, wurde erklärt.

Die einhellige Meinung der Teilnehmer: „Die vielen Tipps und Tricks beim Kochen, Backen, Putzen und rund um das Thema Wäsche, die sind richtig wertvoll!“

Die Landfrauen stehen für einen weiteren Kurs gern zur Verfügung. Die nächsten Termine sind am Mittwoch, 23. September, in der Schulküche der KGS Bad Münder mit folgenden Themen geplant: Kürbissuppe, Rouladen mit Spätzle und Möhrenvariationen, Götterspeise mit Vanillesoße sowie Mittwoch, 4. November, in der Schulküche der Elisabeth-Selbert-Schule in Hameln mit den Themen: klare Brühe, Schmorbraten mit Rotkohl, verschiedene Kartoffelvariationen und eine leckere Torte. Das kleine Einmaleins der Wäschepflege und die grundlegenden Putztipps sind feste Bestandteile jeden Kurses, ebenso die jeweilige Resteverwertung. Die Teilnahmegebühr pro Person beträgt 20 Euro. Ansprechpartner sind Ilsemarie Heine per Mail an ilsemarie.heine@gmx.de und Susanne Conrad-Meyer per E-Mail meyer_herkensen@t-online.de.

Ihr Wissen im Haushalt, beim Kochen und bei der Pflege der Wäsche geben die Landfrauen gern an Jugendliche weiter. Den nächsten Kurs bieten sie in Bad Münder an.pr




Anzeige
Anzeige