weather-image

Currywurst zu cross gebraten

veröffentlicht am 14.09.2016 um 14:58 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:50 Uhr

Im Rathaus hatte gegen 23.20 Uhr die Brandmeldeanlage ausgelöst. Innerhalb kürzester Zeit trafen der Einsatzleitdienst sowie ein Löschzug an der Einsatzstelle ein.

Bei der Erkundung stellte der Einsatzleitdienst eine Verrauchung im Küchenbereich des Restaurants fest. Nach Angaben der Polizei erwies sich eine angebrannte Currywurst, die der Koch unfreiwillig etwas „kross“ werden ließ, als Quelle des Rauchs.

Mit dem elektrisch betriebenen Drucklüfter der Drehleiter wurde der Bereich entraucht. Nach 45 Minuten war der Einsatz gegen Mitternacht beendet. Um im Fachjargon der Köche zu bleiben: „Die Kostenrechnungen der Polizei respektive der Feuerwehr könnten wahrscheinlich ,gesalzen’ werden“, meint Polizeisprecher Matthias Auer in einer Pressemitteilung.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare