weather-image
23°
×

Fachausschuss des Samtgemeinderats empfiehlt die Sanierung der Treppen auf dem Rodenberger Friedhof

Damit der Weg zum Trauergottesdienst sicher bleibt

Samtgemeinde Rodenberg (bab). Die Treppen an der Friedhofskapelle Rodenberg sollen erneuert werden. Außerdem werden Heizungen in den Kapellen in Reinsdorf, Apelern und Lauenau erneuert. Das hat nach Auskunft der Friedhofsverwaltung der Fachausschuss des Samtgemeinderates empfohlen.

veröffentlicht am 16.10.2010 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 08:22 Uhr

Wie Günter Herkner von der Verwaltung mitteilt, habe der Ausschuss für Friedhofsangelegenheiten für die Sanierung beider Treppen in Rodenberg votiert. Sowohl die große Treppe zum Haupteingang der Kapelle als auch die kleine Treppe zum Geräteschuppen soll erneuert werden. Die Kosten liegen bei rund 11 000 Euro. Zudem sei angeregt worden, an der Stelle des Abraumplatzes einen Container aufzustellen. So könne beim Einebnen der Gräber die Steine gleich fachgerecht entsorgt werden. Empfohlen habe der Ausschuss auch, dass für die Friedhofskapellen Reinsdorf und Apelern neue Industrieheizlüfter angeschafft werden. Die Samtgemeinde will dafür 3000 Euro investieren. Die Heizungsanlage in der Lauenauer Kapelle muss komplett erneuert werden, befand der Ausschuss. Das schlägt mit rund 8000 Euro zu Buche.

Eine Neuheit soll in die Friedhofsordnung aufgenommen werden. Auf Bitten der evangelischen Kirche sollen Urnenbeisetzungen auch freitagnachmittags möglich sein. Gemeinden und Bestatter hätten sich geeinigt, dass die Gräber von den Bestattern geschlossen werden. Die Gebührenordnung müsse aber erst angepasst werden, um die Leistung aufzuteilen, so Herkner.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige